Gefahrgut-Foren.de
 
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
IMO Erklärung und Ansprechpartner #23614 04.07.2017 15:47
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 30
D
Der Schwarzwälder Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 30
Hallo Gefahrgutgemeinde,

habe eine IMO Erklärung über Li-Ionenbatterien in Ausrüstung, UN 3481, sowie einer Batterie UN 2800, Kl. 8, erstellt. Die Reederei verlangte eine Telefonnummer zur Auskunft. So weit OK, aber was ich nicht verstehe ist, dass die Reederei auch auf einen Ansprechpartner für diese Telefonnummer besteht. hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wie reagiert ?

Grüße aus dem Schwarzwald

Peter

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23619 05.07.2017 07:40
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
Unsere Erfahrung ist, dass so ziemlich keine Seefrachtsendung mehr ohne Notfallnumemr raus geht. Wir bieten auch Verpackungsdienstleistungen an, so dass die Notfallrufnummer durch den Kunden intern oder extern zur Verfügung gestellt wird.

In Anlehnung an die Forderung im 49 CFR geben wir auch immer den Ansprechpartner mit an, genauso wie wir über die Jahre gesammelte Forderungen (Angabe Innenverpackungen, UN-Codes zu Verpackungen, 24-Hour zusätzlich zu Emergency Contact) automatisch mit angeben.

Man kann hier versuchen (so man denn überhaupt an die Reederei ran kommt, meist ist ja beim Spediteur Schluss), mal nach dem Warum zu fragen. Aber meistens kommt man da halt nicht weiter. Die Sendung bleibt stehen, bis sich in Hamburg, Bremen oder Bremerhaven jemand einen ... hat.

Sofern die Nummer an einen spezialisierten externen Dienstleister mit Vertragsnummer delegiert ist, sollte die Vertragsnummer angegeben sein. Dann müsste eigentlich auch die Reederei kapieren, dass es da nicht "DEN" Ansprechpartner geben kann.

Zuletzt bearbeitet von DJSMP; 05.07.2017 15:16.
Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23632 05.07.2017 15:13
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
gefahrgutbaer Offline
Veteran
Offline
Veteran
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
Hallo
du wirst Erfahrungsgemäß in Seetransport keine Gefahrgutbeförderung ohne die Angabe eine 24 Stunden erreichbaren Notfallnummer (für die gesamte Dauer des Transportes) auf den Weg bringen.
Wenn ich deinen Thread richtig lese kommt hier eine Lithiumbatterie über 100 WH zum Versand, bzw. der Reeder akzeptiert keine Beförderung von "kleineren" Lithium Ionen Batterien nach SV188.
Somit ist die Angabe der Emergency Contact Number in der DGD jedem Fall vorgeschrieben.
Wie DJSMP schon geschrieben hat ist nach 49CFR die Angabe eines Ansprechpartners oder einer Kontraktnummer erforderlich. Es wird auch bei mir auch immer wieder explizit nach einem Namen verlangt. Da meine Partner aber in den USA sitzt und ich deren Schichtpläne nicht kenne ;-) gebe ich das dann auch so weiter.
Danach höre ich in der Regel nichts mehr davon und die Sendungen werden ohne Problem befördert.

Oftmals habe ich den Eindruck das eben diese Nachfrage nicht vom Reeder sondern von dem Spediteur kommt.
Gruß
Markus

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23633 05.07.2017 15:15
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
Wobei ich "Der Schwarzwälder" so verstanden habe, dass es eben keine USA-Sendung ist...

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23634 05.07.2017 15:22
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
gefahrgutbaer Offline
Veteran
Offline
Veteran
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
Das kann gut sein.
Warum auf diesen Vorgaben rumgeritten wird erschließt sich mir auch nicht wirklich.
Entweder haben alle die das fordern Angst vor der NSA und befürchten dann, bei der nächsten Beförderungen in die USA, Probleme zu bekommen (Sarkasmus aus) ;-).
Oder es wird dieser recht hohe Standard einfach zur allgemeine Sicherheit bei allen Beförderungen eingeführt
(Mir soll"s recht sein, ich verdiene daran) ;-) )

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: gefahrgutbaer] #23636 06.07.2017 06:57
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 890
Es ging nach meinen Informationen vordergründig darum, dass das DOT die Telefonnummern der CHEMTREC angerufen hat und die den jeweiligen Auftrag nicht zuordnen konnten bzw. lange suchen mussten. Außerdem wurden die Nummern von Firmen missbräuchlich in den shipping papers angegeben, die gar keinen Vertrag mit CHEMTREC hatten. Deshalb hat man die Identifizierung über eine Vertragsnummer bzw. des Namens der Person eingeführt.

Wenn die Telefonnummer intern bereit gestellt wird, dann sehe ich das mittlerweile nicht mehr so eng. Wenn der Unterzeichner die Telefonnummer selbst bereit stellt, dann ist die Sache eindeutig und wird nicht nochmal angegeben.

Nun kommen wir aber etwas vom Thema ab. grin

Günstig wäre, wenn der Threadersteller nochmal angibt, ob die Sendung nach oder über die USA geht oder nicht.

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23640 06.07.2017 11:59
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 30
D
Der Schwarzwälder Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 30
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Info und Erfahrungen. Die Seefrachtsendung geht in die Türkei.

Grüße

Peter

P.S.: Zwischenzeitlich sind sie davon abgerückt für die emergency Nummer einen Ansprechpartner zu fordern.

Re: IMO Erklärung und Ansprechpartner [Re: Der Schwarzwälder] #23641 06.07.2017 12:36
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
gefahrgutbaer Offline
Veteran
Offline
Veteran
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 176
Das regelmäßig die Telefonnummern der Firmen Chemtura, Chemtrec, Umco und wie sie alle heißen unrechtmäßig genutzt werden ist bekannt.
Ich werde auch immer wieder von Kunden aufgefordert diese zu nutzen. Wahlweise erfolgt auch gerne die Bitte die Notfallnummern der Giftnotrufzentralen aus dem MSDS aufzuführen.
Wenn ich aber dann auf die zu erwartenden Vertragsstrafen, da weder ich noch mein Auftraggeber eine Vertragsverbindung mit diesen Firmen unterhält, und Bußgelder wegen einer nicht autorisierten Nutzung verweise erledigt sich dieser Wunsch meist ganz schnell.


Moderator  urainer 

Suche

Aktuell wird diskutiert
Magnetfeld Messung
von DJSMP - 12.11.2019 10:57
Max. Flächenlast bei Kleintransportern
von aw_ - 12.11.2019 07:30
GBV §2 Absatz (2)
von Wolfgang - 11.11.2019 16:15
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3