Gefahrgut-Foren von

 
Optionen
#24012 - 12.10.2017 14:17 Versand von UN 1689 und UN 1463 auf einer Palette
Galvaniseuse Offline
Mitglied

Registriert: 10.04.2015
Beiträge: 12
Ort: Letmathe, NRW
Hallo zusammen,

mein Kunde hat von seinem Lieferanten eine Palette bekommen auf der Chromtrioxid UN1463 und Natriumcyanid UN1689 zusammen angeliefert wurden. Beide Chemikalien wurden, in Pulverform, in zugelassenen Stahlfässern geliefert. Die Palette war mit Stretchfolie umwickelt und mit allen relevanten Kennzeichen auf der Aussenseite versehen.

Die Frage ist, ob diese beiden Chemikalien zusammen auf der Palette angeliefert werden dürfen.

Im ADR steht, das sie nicht zusammen verpackt werden dürfen.

Dies gilt dann doch auch auch für die Palette mit Stretchfolie als Umverpackung?

In Kap. 4.1.1.6 steht ja noch mal explizit drin, das ich Stoffe, die gefährlich miteinander reagieren, nicht in die gleiche Außenverpackung packen darf.

Was mich halt noch irritiert, ist das beide Pulverförmig sind. Ich weiß nicht, wie sie im trockenen Zustand miteinander reagieren!

Viele Grüße
Sonja

[zum Seitenanfang]
#24014 - 12.10.2017 20:00 Re: Versand von UN 1689 und UN 1463 auf einer Palette [Re: Galvaniseuse]
Gerald Offline
Held der Gefahrgutwelt

Registriert: 24.07.2007
Beiträge: 1564
Ort: 97332 Volkach
Hallo Sonja,

Antwort auf:
Chromtrioxid UN1463 und Natriumcyanid UN1689 zusammen angeliefert wurden.


Wenn man jetzt im ADR im Kapitel 3.2 bei UN 1463 in die Spalte 9b sieht, dann steht "MP2":"Darf nicht mit anderen Gütern zusammengepackt werden.". Bei UN 1689 steht "MP18":" … in einer zusammengesetzten Verpackung nach Unterabschnitt 6.1.4.21 zusammenge­packt werden, wenn sie nicht gefährlich miteinander reagieren.“.

Hier ist die Rede von Verpackungen, die Begriffsbestimmung steht im Kapitel 1.2.

Antwort auf:
Die Palette war mit Stretchfolie umwickelt und mit allen relevanten Kennzeichen auf der Aussenseite versehen.


Das war aber eine Umverpackung, nach Kapitel 1.2 ist das "Eine Umschließung, die (im Falle radioaktiver Stoffe von einem einzigen Absender) für die Aufnahme von einem oder mehreren Versandstücken und für die Bildung einer Einheit zur leichteren Handhabung und Verladung während der Beförderung verwendet wird. Beispiele für Umverpackungen sind:..."

Das sind also zwei verschiedene Schuhe. Und ich glaube nicht, das die Stoffe bei normaler Beförderung durch die Fässer kontakt aufnehmen können! wink
_________________________
Gruss aus Unterfranken Gerald

[zum Seitenanfang]
#24022 - 13.10.2017 11:00 Re: Versand von UN 1689 und UN 1463 auf einer Palette [Re: Galvaniseuse]
Galvaniseuse Offline
Mitglied

Registriert: 10.04.2015
Beiträge: 12
Ort: Letmathe, NRW
Hallo Gerald,

vielen Dank für die schnelle Antwort! :-)

Das war auch mein erster Gedanke, das es so möglich ist, aber dann habe ich eine Nacht drüber geschlafen und war mir nicht mehr sicher! :-D

[zum Seitenanfang]
#24024 - 16.10.2017 13:40 Re: Versand von UN 1689 und UN 1463 auf einer Palette [Re: Galvaniseuse]
DJSMP Offline
Meister aller Klassen

Registriert: 06.12.2004
Beiträge: 582
Ort: Sachsen
Die Frage wäre noch, ob ggf. der Seeverkehr betroffen ist. Denn dort gelten restriktivere Trennvorschriften, die auch auf Umverpackungen gelten. Hier wurde ja nicht explizit auf ADR angefragt.

[zum Seitenanfang]

Moderator:  UHeins 
Suche

Aktuell wird diskutiert

Wassergefährdungsklasse,SDB

von M.A.T.
18.10.2017 15:30
Bezettelung / Plakatierung
von M.A.T.
18.10.2017 15:01
Umweltgefährdend- Kennzeichnung von Umverpackungen
von DJSMP
18.10.2017 13:45
Produkttipps


Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz