Gefahrgut-Foren von

 
Seite 2 von 2 < 1 2
Optionen
#9191 - 16.07.2009 19:54 Re: Bergungsfass - richtige Codierung [Re: UHeins]
Mark Offline
Meister aller Klassen

Registriert: 07.03.2007
Beiträge: 493
Ort: Niedersachsen
Hallo Admin,

ein Bergungsfass ist ein Fass mit "T"-Codierung, das ist klar.

Ich denke da mehr an folgende Situation, die im Abfallsektor alltäglich ist:

Bei einem Abfallerzeuger stehen 20 oder 30 Stück 60-ltr.-Fässer aus Kunststoff, älter als 5 Jahre. Demzufolge sind die Fässer nicht mehr den Vorschriften entsprechend. Aufgrund der Größe ist eine Verpackung als zusammengesetzte Verpackung ausgeschlossen. Hier greift nur die 4.1.1.18. Gemäß dem 1. Satz des Absatzes 4.1.1.18.1 ist eine T-Codierte Verpackung (nach Abs. 6.1.5.1.11) zulässig. Gemäß dem 2. Satz dieses Absatzes, dürfen aber auch andere Verpackungen mit größeren Abmessungen, geeigneten Typs und geeigneter Prüfanforderung verwendet werden.

Demzufolge dürfen die Fässer beispielsweise in größere Fässer (mit entsprechender Bauartzulassung) eingestellt werden (ggf. verkeilen und Aufsaugmittel eingeben, siehe 4.1.1.18.2). Dies wird im Abfallsektor täglich praktiziert.
_________________________
Grüße Mark

[zum Seitenanfang]
#25358 - 03.09.2018 14:59 Re: Bergungsfass - richtige Codierung [Re: gio]
G.A.S. Offline
Vollmitglied

Registriert: 21.12.2016
Beiträge: 55
Ort: Hessen
Hallo Zusammen,

über dieses Thema stoße ich heute mal wieder. Wenn ich mir ansehe dass dieses Thema bereits aus 2009 ist hoffe ich das ich an richtiger Stelle frage und das Thema nicht in jüngerer Vergangenheit in einem anderen Tread diskutiert wurde.

Das mit der T Markierung liest sich für mich recht eindeutig in 6.1.5.1.11 c):
Die Verpackungen sind, wie in Unterabschnitt 6.1.2.4 angegeben, mit dem Buchstaben «T» zu kennzeichnen.

Jedoch bei näherer Betrachtung in 6.1.2.4 mit dem Absatz gibt es wieder den Interpretationsspielraum bei:

Auf den Verpackungscode können die Buchstaben «T», «V» oder «W» folgen. Der Buch­stabe «T» bezeichnet eine Bergungsverpackung nach Absatz 6.1.5.1.11.

Für mich liest sich das nur als eventuelle Ergänzung zur üblichen Codierung nicht aber als Ausnahme zum Abschnitt 6.1.2.4.

[zum Seitenanfang]
#25412 - 06.09.2018 13:55 Re: Bergungsfass - richtige Codierung [Re: G.A.S.]
DJSMP Offline
Meister aller Klassen

Registriert: 06.12.2004
Beiträge: 729
Ort: Sachsen
Hallo,

das Thema "T" wurde hier ausführlich beleuchtet.

Die Verpackungen müssen immer im versandfertigen Zustand, bei zusammengesetzten Verpackungen inklusive der verwendeten Innenverpackungen, getestet werden (siehe 6.1.5.2). Ausnahmen sind nur die V-Prüfung (6.1.5.1.7) und eben die Begungsverpackungen 6.1.5.1.11.

Bei einer Bergungsverpackung ist ja im Vorfeld nicht klar, was dort mal an (verunfallten oder nicht vorschrftenkonformen) Innenverpckungen rein kommt. Also muss man über die Ausnhame in 6.1.5.1.11 gehen. Und dort muss eine Kennzeichnung mit "T" erfolgen (siehe Punkt c).

Die einzigen, die das anders sehen, sind die Amis. Und diese Argumentation findet sich im oben verlinkten Beitrag. Für Europa aber zumindest bei flüssigem Gefahrgut nicht brauchbar.


Bearbeitet von DJSMP (06.09.2018 13:56)

[zum Seitenanfang]
Seite 2 von 2 < 1 2

Moderator:  UHeins 
Suche

Aktuell wird diskutiert
24 Std Notfallnummer
von gefahrgutbaer
21.09.2018 14:51
BAM GGR 002
von wscheffler
21.09.2018 14:07
Tankcode
von Gerald
21.09.2018 13:44
Produkttipps


Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz