Die Int. Gefahrgut-Tage Hamburg sind seit 35 Jahren der Treffpunkt für Spezialisten des Gefahrgutrechts. Die Veranstaltung bietet die ideale Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Informationen zu verkehrsträger- und grenzüberschreitenden Gefahrgut-Transporten sowie national oder modal abweichenden Rechtsvorschriften.

Das Programm liegt bereits vor und die Anmeldung zur Veranstaltung ist möglich. Im Tagungshotel, dem Hamburg Marriott, können Frühbucher Sonderkonditionen in Anspruch nehmen.

Aus dem Inhalt:
  • Vorbereitungen auf 2020/21: Vorstellung der zu erwartenden verkehrsträgerübergreifenden Änderungen sowie spezifische Entscheidungen für den Seeverkehr

  • Sachstand zur Umsetzung von Competency Based Training im Luftverkehr

  • Freistellung von den Vorschriften – Sicherheitlicher und ökonomischer Sinn und Unsinn sogenannter Erleichterungen in der Speditionspraxis

  • Übertragung von ADR und GGVSEB nach China

  • Qualität und Zertifizierung – Rück- und Ausblick nach 25 Jahren SQAS sowie Erfahrungen mit der ISO 9001/2015 und Auswirkung auf Gefahrguttransport und den Gefahrgutbeauftragten

  • Technische Entwicklungen im Bereich Verpackungen, Tanks und Druckgeräte

  • Stand der Technik und Rechtsentwicklung bei alternativen Antrieben

  • Gefahrguttransport nach und in den USA – Abweichungen von internationalen Vorschriften im 49CFR und andere Besonderheiten

  • Festliche Verleihung des 29. Deutschen Gefahrgut-Preis am 17. Februar

  • Geführte Technical Tour zu den Container-Terminals

Weitere Informationen und Anmeldung