Startseite

Limitied Quantities

Geschrieben von: pandawand

Limitied Quantities - 11.10.2021 13:33

Hallo zusammen,

ich habe eine kurze Frage und zwar zur Versendung nach LQ.
Die Versendung nach LQ erfordert ja immer, dass Gefahrgüter in einer Kombination aus Innen- und Außenverpackung verschickt werden. Also, z.B. verschiedene kleine Flaschen an Desinfektionsmittel werden in einem Karton gepackt und verschickt.

Nun meine Frage. Zählt ein Rollwagen mit einer Haube als Außenverpackung, sodass ich in diesen auch Flaschen, Kanister, usw. im Originalgebinde reinstellen kann? Oder müssen die Gebinde erst in einen Karton und dann in den Rollwagen gestellt werden?
Hier einmal ein ungefähres Beispiel eines solchen Rollwagens: https://www.contorion.de/p/stier-rollbehaelter-3-seitig-galvanisch-verzinkt-kunststoff-rollplatte-57613530?$ps=1&height_mm=1630&simple_sku=51263664&aid=446197880561&targetid=pla-827022966716&gclid=EAIaIQobChMI5damgbzC8wIVkR4YCh3yfQ-JEAQYAiABEgI5TvD_BwE

Wie genau sind Innen- und Außenverpackung definiert?


Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße! smile
Geschrieben von: Nico

Re: Limitied Quantities - 11.10.2021 13:49

Hallo

Unter ADR 1.2.1 findet man die Begriffsbestimmungen. Eine Außenverpackung wird definiert als:
Der äussere Schutz einer Kombinationsverpackung oder einer zusammengesetzten Verpackung, einschliesslich des saugfähigen Materials, des Polstermaterials und aller anderen Bestandteile, die erforderlich sind, um Innengefässe oder Innenverpackungen zu umschliessen und zu schützen.

Ich denke nicht, dass ein auf einer Seite offener Rollwagen als schützende, umschließende Außenverpackung gewertet werden kann.

Bei Limited Quantity darf die Außenverpackung außerdem nicht mehr als 30 kg brutto wiegen. Ich denke wenn der gezeigte Rollwagen vollgefüllt wird, wiegt alles zusammen mehr als 30 kg?
Geschrieben von: Claudi

Re: Limitied Quantities - 11.10.2021 13:52

In Kapitel 1.2 ADR Begriffsbestimmungenist definiert:

Außenverpackung: Der äußere Schutz einer Kombinationsverpackung oder einer zusammengesetzten Verpackung, einschließlich des saugfähigen Materials, des Polster­materials und aller anderen Bestandteile, die erforderlich sind, um Innengefäße oder Innenverpackungen zu umschließen und zu schützen.



Dieser Rollwagen ist keine Außenverpackung, sondern ein Ladehilfsmittel ähnlich einer (Euro)palette.
Dieser Rollwagen ist ja z. B. nicht in der Lage, Innenverpackungen zu umschließen. Es könnte maximal - und mit sehr viel Fantasie - der Träger eines "Trays" sein (statt wie üblich eine Papp-Lage) und die Haube wäre die Sicherung/ die Verbindung analog der Folie eines normalen Trays, aber:

LQ-Versandstücke dürfen max. 30 kg brutto (Trays nur 20 kg brutto) wiegen. Ich habe unter dem Link nichts zum Eigengewicht des Rollwagens gefunden, aber ähnliche Wagen wiegen ca. 28 kg... daran siehst du schon, dass es gar keinen Sinn hat, den Wagen als Außenverpackung anzusehen, weil man nur extrem wenige Innenverpackungen darin "verpacken" dürfte.
Geschrieben von: pandawand

Re: Limitied Quantities - 11.10.2021 14:03

Vielen lieben Dank!
Das deckt sich genau mit meiner Einschätzung smile
© 2022 Gefahrgut-Foren.de