Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Transport von halbvollen IBC #36006 16.11.2023 18:37
Registriert: Nov 2023
Beiträge: 3
P
Pateras74 Offline OP
Einsteiger
OP Offline
Einsteiger
P
Registriert: Nov 2023
Beiträge: 3
Hallo,
Kann mir jemand weiterhelfen bei dem Thema IBC Transport
Ich habe alles im ADR durchforstet,....und kann keine speziellen Bestimmungen finden die den Transport lt. ADR zu einem normal gefülltem IBC unterscheiden
Gibt es richtlinien die ich übersehen habe ??
zur Ladungssicherheit nat formschluss und luftsäcke auf beiden seiten bei einem freistehendem ist auch klar,.....gibt es da zusätzliche Anforderungen ?
Dabei geht es mehr um die Schwallmöglichkeit,.....aber reicht es dem LKW fahrer Bescheid zu geben das er bei Kurvenfahren mehr aufpassen muss
Oder überlege ich da zu viel, und es gibt gar keinen unterschied zu unkontrolierbaren seitenkräften durch zu einem voll befülltem IBC ?
vielen lieben Dank im Voraus
Jürgen

Re: Transport von halbvollen IBC [Re: Pateras74] #36007 16.11.2023 20:24
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 2,240
M.A.T. Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 2,240
Hallo und willkommen.
zunächst: Falls Sie kein Gefahrgut mit dem IBC transportieren ist alles wie "normal".
Andernfalls jedoch müssen Sie wissen, welches Gefahrgut und welcher Klassifizierung. Danach können Sie erst entscheiden, ob eine Beförderung in IBC überhaupt zulässig ist (Spalte 8 in Tab. 3.2 ADR). Die Bedingungen aus der dortigen Kodierung bestimmen dann, was operativ gemacht werden muß. Die konstruktiven Anforderungen an IBC stehen in Kap. 6.5 ADR. Die notwendigen Begriffsbestimmungen - was ist ein IBC / Großpackmittel etc. - stehen in 1.2.1 ADR. Dabei ist bzgl. möglicher Schwallwirkungen die Fassungsraumgrenzen zu beachten, und damit auch die Abgrenzung zur TK-Beförderung. Da IBC als Versandstücke gelten, gelten die speziellen Schulungsanforderungen für Tankwagenfahrer nicht.Konkrete gefahrgutspezifische Anforderungen an die Lasi von IBC sind mir nicht bekannt. Daß die Lasi natürlich den relativ hohen Kräften eines teilbeladenen großen IBC genügen muß (eventuell mit hohen Flüssigkeitsdichten) ist schon aus dem normalen Straßenverkehrsrecht gefordert. "Unkontrollierbare" Seitenkräfte darf es nicht geben - dann haben Lasi, Fahrer oder Fahrzeugzustand versagt. Bei einem Stückgutfahrer, der noch nie IBC-Ladungen gefahren hat, ist m.E. eine Einweisung in die mögliche Schwallwirkung besonders in Kurven sinnvoll.
Zu den Lupos: die sind zwar praktisch aber funktionieren nur, wenn der Aufbau bzw. die Bordwände die entsprechende Belastbarkeit und Lastverteilung aufweisen.
Viel Erfolg
M.A.T.

Re: Transport von halbvollen IBC [Re: M.A.T.] #36008 17.11.2023 08:16
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,582
Claudi Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,582
Wenn ich noch ergänzen oder konkretisieren darf:

Ja, ein halbvoller IBC schwallt (bzw. der Inhalt), das muss bei der Ladungssicherung berücksichtigt werden, da die Anforderung (StVO, ADR, DIN-/ EN-Normen) ist, dass sich unter gewissen angenommenen Kräften nix bewegen darf. "Vorsichtig fahren" ist keine Maßnahme zur Ladungssicherung ;-)

Gefahrgutrechtlich gibt es keine weiteren Einschränkungen zur Schwallwirkung in IBC. Sowas geht erst bei Tanks/ Tankcontainern (IBC sind keine Tanks/ Tankcontainer!) ab 7500 L Volumen los - hier müssen Schwallwände vorhanden oder ein gewisser Füllungsgrad (>80/<20%) erreicht sein. IBCs darf man mit jedem Füllstand befördern - natürlich den höchstzulässigen Füllungsgrad entsprechend 4.1.1.4 ADR beachten (bzw. der anderen Regelwerke).
Die Anforderungen sind die gleichen wie im vollen IBC - Markierung/ Kennzeichnung, gültige Prüfung des IBC alle 2,5 Jahre, Kunststoff max. 5 Jahre, Beförderungspapier etc., eventuelle Freistellungen GGAV Ausnahme 18 für Bef.papier, 1.1.3.6 ADR...

Zuletzt bearbeitet von Claudi; 17.11.2023 08:18.
Re: Transport von halbvollen IBC [Re: Claudi] #36009 17.11.2023 09:45
Registriert: Nov 2023
Beiträge: 3
P
Pateras74 Offline OP
Einsteiger
OP Offline
Einsteiger
P
Registriert: Nov 2023
Beiträge: 3
Vielen lieben Dank für die tollen ausführlichen Antworten, hat mir sehr geholfen
Zum Thema Kennzeichnung :
Wir verschicken am Tag ca 80-100 TO Gefahrgut in die ganze Welt,.....meistens Lacke, Lösemittel /Thinner/Härter usw....
Also mit Kennzeichnug von ADR-Gut kennen wir uns bestens aus,....unsere einzige Beanstandung in den lzt 5 Jahren war ein Fahrer der die Orangene Tafel zugemacht hat nachdem er das Werk verlassen hat, und wir wissen das täglich ein LKW der bei uns geladen hat aufgehalten und kontrolliert wird
Danke Euch
lg
jürgen


Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
SV 601 bei UN 1293
(Nahrungsergänzungsmittel ?)

von Georg_ - 03.03.2024 20:20
Wie ist zu kennzeichnen ?
von AlfredE. - 01.03.2024 11:08
Definition Sendung in Bezug auf SV 188
von Andreas_K - 28.02.2024 16:27
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz | Datenschutz-Einstellungen
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3