Gefahrgut-Foren.de
Aktive Themen | Aktive Beiträge | Unbeantwortete Beiträge heute | seit gestern | diese Woche
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: TÜRKIYE statt TURKEY DJSMP 26.01.2023 08:10
Ursprünglich geschrieben von: JoeSt
Die Argumentation gegen die Ablehnung wird nicht einfach -

2.8.1.3 State List
Türkiye - TRG

Solange der Checker sich darauf beruft, kann er die Ablehnung begründen ... und nein, das ist nicht sicherheitsrelevant, oder sinnvoll, aber eben genau wie es im IATA DGR Edition 64 steht.


Die Abweichungsliste sehe ich als das kleinere Übel an. Aber der Anhang D der englischen Ausgabe ist der Knackpunkt. Also lernen wir: Der Truthahn wird abgeschafft und das Land heisst nun im Englischen "Republic of Türkiye", wobei wir natürlich, weil es so im Buch steht, nur "Türkiye" schreiben.

Herr Erdogan hat seine Checker wahrsacheinlich gleich persönlich informiert... wink
4 173 Beitrag komplett anzeigen
Seeverkehr - IMDG-Code Springe zu neuen Beiträgen
Re: IMDG-Code 41. Amendment (41-22) pdf exag 25.01.2023 22:40
Hallo Claudi,

es ist nicht geplant den englischen als konsolidierte Fassung zu verfassen, das soll erst mit Amdt 42-24 wieder kommen.
Gruß
Volker
1 195 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Klas paul 25.01.2023 09:17
Eine Frage an die
0 128 Beitrag komplett anzeigen
Abfälle Springe zu neuen Beiträgen
Re: Boden mit Milzbranderregern sebstar 24.01.2023 14:54
Vielen Dank und noch einen schönen Tag!
6 164 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Umweltgefährdend und LQ Gerald 24.01.2023 13:10
Hallo,
ich war gerade beim Schreiben, aber Claudi war etwas schneller und im Prinzip hat Sie das Gleiche geschrieben, wie ich es schon formuliert hatte.

Sie mal in Kapitel 3.4 nach, da habe ich aufgelistet, was bei Nutzung Kapitel 3.4 zu beachten ist. Im Bezug Umwältgefährdend sehe ich es genau so, wie claudi.
3 124 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: 2. Satz der CV24 Gerald 24.01.2023 11:56
Hallo,
Antwort auf
wenn durch Streichholz leicht entzündet werden kann.


Der Vergleich ist ja nicht schlecht, aber wo soll während der Beförderung die Zündquelle herkommen? Wenn man natürlich alles beachtet.

Die eine Möglichkeit währe duch statische Aufladung, aber wenn ich die Folie in meinen letzten Beitrag nehme, dann wähe das Eigentlich nicht Möglich sein, da sie für den Ex-Bereich zugelassen ist.

Eine andere Möglichkeit sehe ich, wenn die Ladefläche nicht gereinigt wurde, wie es in Abschnitt 7.5.8 steht. Denn wenn noch Reste von UN 1940 KALIUMPERMANGANAT auf der Ladefläche sich befinden würden und anschließend wird UN 1987 ALKOHOLE, N.A.G. ( mit Ethylenglykol also Frostschutzmittel) verladen und einer Kanister leckt, dann dauert es bei Kontakt der beiden UN Nummern nicht ganz 40 Sekunden und es brennt. Und das ohne Zündquelle nur bei Kontakt dieser Stoffe!!

Da bin ich schon auf der Seite von DJSMP der schreibt: "Solange die CV 24 im ADR derart unkonkret gefasst ist, würde ich gegen sämtliche Owi vorgehen."
5 163 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Multi ADN M033 / M032 M.A.T. 23.01.2023 10:57
Grüß Gott,
die ADN-Multi M033 ist am 16.1.23 auch von der Slovakei gezeichnet worden.
Die Vorgängermulti ADN M032 ist am 1.1.2023 abgelaufen.
Gruß
M.A.T.
11 10,139 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: 1.6.1.46 Gerald 19.01.2023 16:19
Hallo Max,
Antwort auf
wenn also z.B. mehrere Flüssigkeiten in der Anlage wären.


Und die verschiedenen Klassen angehören, dann greift Unterabschnitt 2.1.5.5, wo steht "...gegebenenfalls unter Verwendung der Tabelle der überwiegenden Gefahr in Unterabschnitt 2.1.3.10, bestimmt wird. ..... und weiter im Text "Wenn im Gegenstand gefährliche Güter enthalten sind, die der Klasse 9 zugeordnet sind, wird davon ausgegangen, dass alle anderen im Gegenstand enthaltenen gefährlichen Güter eine größere Gefahr darstellen."

Und dann gibt es noch den Unterabschnitt 2.1.5.6, wo es um die Nebengefahren geht.

Ich hoffe, dass Du das Gemeint hast.
19 2,535 Beitrag komplett anzeigen
Abfälle Springe zu neuen Beiträgen
Re: Kombiverpackung entsorgen Gerald 19.01.2023 15:30
Hallo André,
dann bleibt Dir leider nichts anderes übrig. Aber vielleicht gibt es eine Firma, welche Terralin PAA. 2 nicht in fest verbundene Kunststoffflaschen Dir liefern kann. Es gab hier mal einen Beitrag, da ging es um zwei verschiedene Produkte, welche in zwei verschiedenen Dosen waren, welche mit einem Spannring verbunden waren, und erst bei Gebrauch kommt z.b der Härter (obere Dose) in die Farbe (untere Dose) und wird vermischt. Zur Entsorgung kann man die Dosen trennen.
5 346 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Entlader oder Empfänger? PascalGu87 19.01.2023 11:34
Vielen Dank für eure Tipps und Ansätze, die haben mir weitergeholfen.

Gruß
Pascal
3 317 Beitrag komplett anzeigen
49 CFR, USA-Versand Springe zu neuen Beiträgen
Interpretationen Jan 2023 M.A.T. 19.01.2023 09:39
Grüß Gott
1. Mit der Nummer 22-0131 wird bestätigt, daß eine recht große (ungefähr 9 Tonnen) Stromversorgungseinheit mit sehr großen Liba unter UN 3536 befördert werden kann, wenn sie korrekt auf einem Verkehrsmittel gesichert ist und die Bedingungen der US-SV 389 erfüllt.

2. Zum Versand von UN 3028 VG III Trockenbatterie über See werden in Auslegung 21-0110 Aussagen zu:
- maßgeblicher Anwendung der Massenbegrenzung für die Innenverpackung
- LQ-Grenzwerte und
- Begründung für einen Wortlautunterschied zwischen IMDG-Code einerseits und ICAO / UN-Empfehlungen andererseits.
getroffen.
Gruß
M.A.T.
99 84,632 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: ADR 2023 als kostenlose Veröffentlichung mawada 18.01.2023 14:58
Vielen Dank.
2 272 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: IBC befüllt mit abgelaufener Frist mawada 18.01.2023 14:57
Vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich habe den Versand ohne Zusatzangabe im Beförderungspapier veranlasst. Der IBC ist jetzt einen Monat über der Frist gewesen. Sollte passen.
8 441 Beitrag komplett anzeigen
Unfälle, Feuerwehr, Brandschutz Springe zu neuen Beiträgen
Öltanker Thailand M.A.T. 17.01.2023 10:45
Grüß Gott
Nach dieser Meldung ist ein Tanker in Ballast an der Pier von einer Explosion betroffen worden.
Naheliegend die Vermutung, daß hier Entgasungsfehler gemacht wurden.
M.A.T.
0 153 Beitrag komplett anzeigen
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: Laptopbrand LH Maschine am 26.12. HaraldB 16.01.2023 16:41
Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Hat mir sehr geholfen. Kann ich bei meinen Schulungen verwenden.

VG
H.B.
9 568 Beitrag komplett anzeigen
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: Prüfleck zur Lecksuche Gerald 16.01.2023 15:50
Hallo Markus,
zu Deinem Problem stand in der Gela 01/2023 eine Lösung, der Autor (Prof.Dr. Müller) hat mir erlaubt, dies hier in kurzen Worten wiederzugeben.

Antwort auf
Das Gerät enthält ein kleines Gefäß (Patrone, UN 2037, 200ml mit UN 1046 Helium, verdichtet), wobei das Helium währen der Beförderung freigesetzt wir und der Druck größer 2bar!


Freistellung nach Unterabschnitt 1.1.3.2c) ADR/RID/ADN/ 2.2.2.5 IMDG-Code/ Unterabschnitt 3.2.2.4.1 IATA-DGR geht nicht, Druck größer 2bar.

Beförderung unter UN 3363 nach ADR/RID/ADN/IMDG-Code geht nicht, da gößer 120 ml (LQ-Menge), aber gemäß IATA-DGR ja, da kleiner 500g Verpackungsanweisung PI962.

Beförderung unter UN 3538 ja, bei ADR/RID/ADN/IMDG-Code, Verpackungsanweisung P006 Abs. (3) d) in Verbindungmit Unterabschnitt 4.1.6.5, wobei der Satz 2 nicht gilt, da 2027 kein Druckgefäß und kein Verschlussventil.

Beim Flug hat UN 3363 Vorang siehe Absatz 1.1.4.2.1.

"Wer es noch nicht wusste: Gefahrgut - verrückte Welt." Der Satz am Ende des Artikels gefällt mir am Meisten.
8 2,319 Beitrag komplett anzeigen
Abfälle Springe zu neuen Beiträgen
Re: "Abfall" im Beförderungspapier Wolfgang 16.01.2023 13:49
Hallo Gefahrgutgemeinde,

zur ersten Frage: Meiner Ansicht nach braucht das Wort "Abfall" nach der UN-Nummer nicht aufgeführt werden. Denn im Beispiel unter 5.4.1.1.3 ADR ist es auch nicht aufgeführt. Wenn es doppelt stehen müsste, wäre dann das ADR zu korrigieren.

zur zweiten Frage: Bei UN 3509 ist meiner Ansicht nach das Wort Abfall überhaupt nicht aufzuführen. Die UN 3509 ist eine eigenständige UN- Nummer. Aufgrund der SV 663 ist davon auszugehen, dass es sich bei UN 3509 um Abfall handelt.

Freundliche Grüße

Wolfgang
2 227 Beitrag komplett anzeigen
Abfälle Springe zu neuen Beiträgen
Re: Müllpresse für AVV 150110* Claudi 16.01.2023 12:31
Bzgl. der Beförderung muss man erstmal klären, ob das Material Gefahrgut ist und wenn ja, welches. Wie M.A.T. schrieb: nicht jeder gefährliche Abfall (*) ist auch automatisch Gefahrgut.

Dazu muss geklärt werden, was für Rückstände in den BigBags drin sind. Sind das Gefahrgut-Rückstände, dann würde ich auch nach der Verpressung zu Gefahrgutraten, wenn die Gefahr verschwindet durch das Pressen nicht. Sind die Anhaftungen kein Gefahrgut, wird auch durch Verpressen kein Gefahrgut draus.
Ist es Gefahrgut, dann:
Es könnte z. B. UN3509 Altverpackungen in Frage kommen, denn es sind weiterhin alte Verpackungen, ob nun verpresst oder nicht, ist egal.

Dann kann man schauen, wie diese UN-Nummer befördert werden muss. Hier wäre eine lose Schüttung anzunehmen, denn die Presse ist kein Versandstück. UN3509 geht in loer Schüttung, für Details gern das ADR konsultieren. Es muss kein BK1/2-Container sein, Beförderung geht nach entsprechend SVen der Spalte 17.
Die Presse/ Schüttgutbehälter muss bei der Beförderung natürlich entsprechend mit Großzetteln und Warntafel bestückt werden (Aufkleber oder Magnet möglich).

Hinweis: der Abfallerzeuger/ Auftraggeber des Absenders ist für die Klassifizierung verantwortlich, d.h. der Fahrer kann nur nen Zettel mit Infos haben, die der Beförderer hat draufschreiben lassen. Der Beförderer hat die Infos vom Auftraggeber/ Entsorger bzw. ist selbst der Entsorger und dieser muss die Infos von euch bekommen.

Zur Lagerung: kann man so pauschal nicht beantworten, muss in Gefährdungsbeurteilung geregelt werden, aber grundsätzlich spricht erstmal nichts dagegen.
2 209 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: ADR 1.10 - Stückgutversand Michael 16.01.2023 06:31
Es geht ja langsam auch sehr am Thema vorbei. Es ging um 1.10 im Stückgutversand bzw. die Bereitschaft von Unternehmen/Verbünden dieses transportieren zu wollen.
29 1,226 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Prüffristen Tankzug Produkt Argon M.A.T. 13.01.2023 11:21
Hallo, MaxiFey,
vielleicht hier noch der systematische Weg zu der Fundstelle.
1. Welcher Stoff? Alpha-Liste -> UNNR.
2. Mit UNNR in UN-Liste 3.2 prüfen, welche Position infrage kommt. Hier 1951 tiefkalt verflüssigt.
3. Tankvorschriften Teil 6
4. Tankprüfungen 6.8.2.4
5. Da tiefkalt verflüssigt Kl.2 -> Sondervorschriften Klasse 2 in 6.8.3
6. Hier Prüfungen in 6.8.3.4 -> 6.8.3.4.6.
7. Immer noch die in 3.2 Sp. 13 genannten SV prüfen; hier aber dazu nichts vorhanden. Ein Beispiel wäre TT3.

Übrigens halte ich es für überzogen, bei Eingangskontrolle dermaßen ins Detail zu gehen. M.E. würde das Vorhandensein und Gültigkeit der Dokumente und Plausibilitätskontrolle der Stoffangaben / Tankangaben (vor allem die Stoffverträglichkeit laut Unterlagen!) in aller Regel ausreichen. Natürlich können firmeninterne Vorgaben alles mögliche verlangen; dann sollte aber der Firmen-Gb auch entsprechende Vorarbeit liefern; ich nehme mal an, daß Ihrem Gb die ADR-Systematik nicht unbekannt ist? Checklisten ohne systematische Kenntnis der zugrundeliegenden Vorgaben sind m.E. kontraproduktiv weil sie keinen Blick für Unvorhergesehenes zulassen. Die Schulungen, die ich kenne, gehen darauf sehr stark ein. Ein ADR-Buch mit ausführlichem Stichwortverzeichnis hilft manchmal auch.
Gruß
M.A.T.
3 294 Beitrag komplett anzeigen
Abfälle Springe zu neuen Beiträgen
Re: Vorlage NaOH in Tankcontainer Claudi 13.01.2023 07:00
Weitere Möglichkeit, wenn eine seüarate Befrörderung der NaOH zum finalen Befüllplatz in Fass/ Kanister/ IBC/ vielen kleinen Behältern als LQ/ ... nicht möglich ist:

Zur Bewegung des 50L-NaOH-TC über die 700 m ein Vehikel nutzen (z. B. Mafi-Trailer/ ggf. Reachstacker/ besondere geeignete Flurförderzeuge, die den Container bewegen können), welches eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von max. 25 km/h hat (oder eben langsamer) UND auf der öffentl. Straße eingesetzt werden kann (Beleuchtung, Versicherung - hier mal googeln, gibt es ja auch für klassische Stapler).
Solche Vehikel findet man z. B. in Häfen, wenn Container von einem Bereich in den anderen bewegt werden und dabei öffentl. Straße benutzt wird.
Zumindest bei diesen Mafi-Trailern gibt es auch kein Breiten-Problem, weil die Container auf normalen Chassis befestigt sind und statt einer Sattelzugmaschine halt so ein kleineres, langsameres Gerät vorangehängt wird.

Bis 25 km/h max. Höchstgeschwindigkeit ist das Vehikle nämlich kein Fahrzeug im Sinne der GGVSEB (gilt so also nur in Deutschland) und damit ist es kein Gefahrguttransport im Sinne der GGVSEB (GGVSEB erweitert die Fahrzeugdefinition des ADR, §2 Nr. 6).

Arbeitsschutz gilt weiterhin und, wie oben angerissen, straßenverkehrsrechtl. Besonderheiten/ Bedingungen.
2 295 Beitrag komplett anzeigen
Unfälle, Feuerwehr, Brandschutz Springe zu neuen Beiträgen
Re: Sauerstoff-Gerät? Floridacargocat 12.01.2023 16:12
,In diesem Zusammenhang moechte ich auf einen Vorfall (in der Luft) auf einem Qantas Flug Hongkong - Melbourne im Jahr 2008 hinweisen Quelle:https://en.wikipedia.org/wiki/Qantas_Flight_30 (leider nur in English).
8 13,259 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Wer informiert den Verlader (GGVSEB)? Claudi 12.01.2023 08:43
Ursprünglich geschrieben von: E_K
Hallo ,

lt. GGVSEB §18(1)1
Der Absender im Straßen- und Eisenbahnverkehr sowie in der Binnenschifffahrt hat den Beförderer und, wenn die gefährlichen Güter über deutsche See-, Binnen- oder Flughäfen eingeführt worden sind, den Verlader, der als erster die gefährlichen Güter zur Beförderung mit Straßenfahrzeugen, mit der Eisenbahn oder mit Binnenschiffen übergibt oder im Straßenverkehr oder im Binnenschiffsverkehr selbst befördert, ........... schriftlich oder elektronisch hinzuweisen.


Ist jetzt nicht so, dass ich die GGVSEB nicht gelesen hätte diesbezüglich...

"wenn die gefährlichen Güter über deutsche See-, Binnen- oder Flughäfen eingeführt worden sind, den Verlader"

Wenn aus Produktion/ Lager ohne VT-Wechsel "einfach nur" auf Straße verladen wird, greift dieser Passus nicht.
9 447 Beitrag komplett anzeigen
49 CFR, USA-Versand Springe zu neuen Beiträgen
Neuer Strafkatalog von DOT/FAA/PHMSA 2023 Floridacargocat 10.01.2023 15:51
Nur zur Information.
DOT/PHMSA/FAA hat einen neuen Strafkatalog fuer das Jahr 2023 herausgebracht (siehe Anlage), welche im Grunde die Inflation in den USA wiederspiegeln.
Viel Spass beim Lesen.
0 235 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Kanister auf Palette mit Folie (Umverpackung) Gerald 10.01.2023 13:02
Hallo Stefan,
klar verhindern Ausrichtungspfeile nicht das Stapeln. Aber ich bin davon ausgegangen, das die Kanister unter dunkler Folie sind, und man die Konturen der Kanister erkennen kann. Ist auf dem Kanister eine Platte und dann die dunkle Folie, dann kann man beladen nur hoffen, da niemand eine Palette drauf setzt.

Vieleicht habe ich mich etwas Unglücklich ausgedrückt. Aber wenn ich so auf meine Bildersammlung auf meinen Rechner sehe, gibt es Sachen, die Eigentlich nicht möglich sind, aber trotzdem vorkommen. In der Gela waren sonst immer gleich auf Seite 2 ein Bild aus der Praxis, wo man nur noch den Kopf schütteln konnte, aber der Bildersteller ist nun in Pension, und da kommt man wohl nicht mehr so leicht an sollche Bilder. Schade!!!
12 1,493 Beitrag komplett anzeigen
Seite 1 von 2 1 2
Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
TÜRKIYE statt TURKEY
von DJSMP - 26.01.2023 09:10
IMDG-Code 41. Amendment (41-22) pdf
von exag - 25.01.2023 23:40
Klas
von paul - 25.01.2023 10:17
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz | Datenschutz-Einstellungen
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3