Gefahrgut-Foren.de
 
Aktive Themen | Aktive Beiträge | Unbeantwortete Beiträge heute | seit gestern | diese Woche
Gefahrstoffe, GHS, REACH, Lagerung Springe zu neuen Beiträgen
Re: WGK-Gemische transportrelevant? M.A.T. 01.06.2020 19:45
Hallo, Denys_Sikorskiy
danke für Ihre Einschätzung. Dabei bin ich dann auch gelandet. Für praktische Zwecke also ist der reine Umschlagsbetrieb raus, würde ich sagen.
Schöner Gruß und sichere Arbeit.
M.A.T.
2 1,583 Beitrag komplett anzeigen
Unfälle, Feuerwehr, Brandschutz Springe zu neuen Beiträgen
Re: Tkw-Beinaheunfall, andersrum UN 1203 M.A.T. 01.06.2020 19:40
Der Zusammenhang ergibt sich aus der Kennzeichnung des Fahrzeugs und der Kenntnis von - aus europäischer Sicht - beispielsweise 1.10 ADR. Mißbräuchliche Verwendung von Gefahrgutfahrzeugen zu terroristischen Zwecken.
M.A.T.
2 38 Beitrag komplett anzeigen
Industrie, Handel, Arbeitsschutz Springe zu neuen Beiträgen
Re: Besondere Kündigungsschutz für den Gb Denys_Sikorskiy 30.05.2020 19:23
Hallo Michael,

Ursprünglich geschrieben von: Michael
Die eigentliche Verantwortung für den Umgang mit den Gefahrgütern unterliegt weiterhin der Geschäftsführung.


Man rutscht hier schon ins OWiG rein, worauf der Threadersteller m.E. nicht abzielt. Des Weiteren sprichst Du hier vermutlich von beauftragten Personen, das muss nicht zwingend die Geschäftsführung sein. Die beauftragte Person kann im Betrieb durch die Geschäftsführung gezielt ernannt werden (z.B. leitender Angestellter), wird in der Praxis auch oftmals so gemacht. Diejenige Person trägt dann meiner Meinung nach in ersten Linie Verantwortung nach OWiG.

Aus diesem Grund hat das Wort "Verantwortung" in diesem Thread wohl zwei Bedeutungen bekommen: Diflo schreibt (so verstehe ich das) über eine allgemeine Verantwortung, die man auch als ein Sachbearbeiter oder Lagermitarbeiter für seinen Bereich trägt und spricht hier lediglich eine Art besonderen Kündigungsschutz an ähnlich wie dieser beim Betriebsrat existiert (da bin ich ehrlich gesagt auch bei Diflo's Meinung). Deine Ausführung geht jedoch ins OWiG rein (s.o.).
5 1,358 Beitrag komplett anzeigen
49 CFR, USA-Versand Springe zu neuen Beiträgen
Re: Interpretationen Mai 2020 M.A.T. 29.05.2020 10:30
Guten Tag
1. Thermit- und thermatbasierte Sprengstoffe sind nach 20-0015 ausnahmslos genehmigungsbedürftig gemäß § 173.56. Es gibt auch keinen Bestandsschutz für altklassifizierte solche Stoffe. Weiters werden dann einzelne Aspekte wie "praktischer pyrotechnischer Effekt" oder die Umklassifizierung in 4.1 besprochen. Recht detailliert, diese Interpretation.
2. Zu ISO-Containern bzw. UN-oT führt die Interpretation Nr. 19-0131 aus, daß ein Anschlußstutzen ohne äußere Betätigung der Absperreinrichtung nicht als vorgeschriebenes Absperrventil gilt. Dabei muß für die Vorschrift ggf. zwischen dem Stutzen als ganzes und der innenliegenden Absperreinrichtung unterschieden werden.
Schönes WE
M.A.T.
46 23,846 Beitrag komplett anzeigen
Verpackungen, Container, Tanks Springe zu neuen Beiträgen
Re: Transportbox für Gefahrgut Claudi 29.05.2020 06:54
An für sich eine gute Idee aber:

Wie Gerald schon schrieb: wenn du die versandfertigen Versandstücke (ob das jetzt zusammengesetzte Verpackungen oder Umverpackungen sind, ist egal), nochmal irgendwo hinein packst, kann diese neue Box zur Umverpackung werden und es muss gekennzeichnet werden, wenn nicht alles einwandfrei von außen sichtbar ist.
Gerade bei Größe Schuhkarton hast du ganz schnell innen unten liegende Kartons verdeckt durch andere Pakete...

Falls es z. B. nur LQ-Versandstücke sind, kannst du die deine Transportbox mit Umverpackung, 2x Ausrichtungspfeilen und LQ-Raute bekleben. Die LQ-Raute sollte abnehmbar/ abdeckbar sein, wenn die Box leer ist.
Bei anderem als LQ-Gefahrgut wird das schon zu aufwendig mit der Kennzeichnung.

Du könntest durchsichtige Plastikboxen nehmen, aber auch da können unten innen schnell Kartons verdeckt werden.

Außerdem musst du diese Boxen auch jeweils noch auf dem Fahrzeug sichern sowie die Versandstücke/ Kartons in der Box, wenn diese nicht komplett gefüllt ist bzw. beim Ausfahren der Pakete langsam geleert wird und so Lücken entstehen. Ggf. Polstermaterial wie Polsterfolie, Schaumstoffstücke, Papier mitnehmen?

Bei einer Gitterbox wäre die Frage: ist die GiBo ein Ladungssicherungsmittel oder eine Umverpackung, bei der Kennzeichen ggf. verdeckt werden (durch Gitterstruktur/ kleine Pakete unten innen), die dann außen zusätzlich gekennzeichnet werden muss. Wohl letzteres, denn das ist nicht viel anders als eine Palette mit Wickelfolie.

Wie wäre es stattdessen mit einem Ladungssicherungsnetz? Ja, ist nicht so bequem beim Entladen einzelner Pakete, aber Ladungssicherung im Paketbereich ist nie schnell und einfach.
Da so ein Netz Ladungssicherungsmittel und keine Umverpackung ist, hast du keine Kennzeichnungsprobleme.
2 317 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Versand in begrenzten Mengen Bergmannsheil 29.05.2020 05:28
<Klugscheißermodus> Ein Explosionsschutzgutachten (Explosionsschuztdokument) wird erst erforderlich sein, wenn die Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV unter Berücksichtigung der TRGS 800 ergeben hat, dass explosionsgefährliche Atmosphären in gefahrdrohender Menge zu erwarten sind. Aber das meintest du wahrscheinlich ;-) . Und das dürfte unter den beschriebenen Randbedingungen nicht zu erwarten sein.</Klugscheißermodus>

Allen ein ungefährliches Wochenende.
11 8,435 Beitrag komplett anzeigen
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: Eintrag AWB für freigestellte Lithium Batterien Nico 28.05.2020 08:05
Hallo!

mit der IATA-DGR lässt es sich nicht begründen. Aber es gibt, wie Sie richtig erkannt haben, vom LBA eine Bekanntmachung dernach am Luftfrachtbrief die Stückzahl angeführt werden muss. Nur weil sie von 20215 ist und zusätzlich von einem nicht mehr vorhandenen Begleitdokument spricht, macht die Bekanntmachung nicht ungültig.
Diese Bekanntmachung besagt: "Bei gemischten Sendungen, welche Packstücke mit Lithium-Batterien und normale Fracht (nicht-eingeschränkt/not-restricted) enthalten, muss die Anzahl der Packstücke mit Lithium-Batterien auf dem Beförderungsdokument (Luftfrachtbrief) angegeben werden. Ohne diese Angabe der zutreffenden Packstückzahl deklariert der Ersteller automatisch die komplette Sendung als Versandstücke mit Lithium-Batterien."

Und ich habe es schon mehrmals erlebt, dass es (nicht in Deutschland) aufgrund der fehlenden Stückzahlangabe zu Sendungsstoppungen kam, denn am AWB steht der Satz der besagt, dass eine Kennzeichnung vorhanden ist. Dieser AWB ist auf jedem Versandstück oben und dann gibts zwangsläufig Versandstücke wo der Satz oben ist, aber keine Markierung angebracht ist, daher wird die Sendung gestoppt weil man davon ausgeht, dass die Markierung fehlt.
IATA-DGR 8.2.3 ist dahingehend nicht zutreffend, da die VA ja einen expliziten Wortlaut verlangt und der beinhaltet weder die UN-Nummer noch die richtige Versandbezeichnung und 8.2.5 ist für Gefahrgut in freigestellter Menge, das ist ein ganz andres Thema.

Antwort auf
Siehe Abbildung 8.2 C in der IATA-DGR
Würde ich jetzt aber auch nicht mit dem Thema in Zusammenhang bringen, hier geht es um Gemischte Sendungen mit voll deklarierungspflichtigem Gefahrgut (also mit DGD) und ungefährlichen Versandstücken.

Außerdem steht in den Verpackungsanweisungen von Lithiumbatterien bei Teil II immer:
Lithium-Ionen-Zellen und -Batterien, die den Anforderungen dieses Teils entsprechen, unterliegen keinen weiteren Anforderungen dieser Vorschriften, mit Ausnahme der Folgenden:

Ich empfehle es in jeder Unterweisung die Anzahl dazuzuschreiben einfach um ungewollte Verzögerungen zu vermeiden.(und in DE ist es sogar durch das LBA vorgeschrieben).
lg
Nico
2 204 Beitrag komplett anzeigen
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: Kennzeichnung Ladungsträger Dom 25.05.2020 09:26
Danke für die Rückmeldungen!!!
10 806 Beitrag komplett anzeigen
Seeverkehr - IMDG-Code Springe zu neuen Beiträgen
Re: Handwerkerregelung auch für SEE ? aw_ 25.05.2020 06:10
Moin M.A.T.
M34 gilt für alle Seeschiffe und ist sozusagen das Pendant zu ADR 1.1.3.1 c)
gruss..aw
14 3,148 Beitrag komplett anzeigen
Seeverkehr - IMDG-Code Springe zu neuen Beiträgen
Re: Imo Michael 22.05.2020 13:40
Moin,

wenn der Däne seine Ware "ex works" verkauft, dann geht das Eigentum an der Rampe an den deutschen Käufer.

Wenn dieser dann den Versand an einen 3. veranlasst, ist er für mich auch der Versender, im Zweifel beauftragt er ja auch den Frachtführer der dann auf die Fähre möchte.

Der Dänische Produzent wäre im Zweifel sogar bereit die IMO zu erstellen, ich tippe aber mal darauf, dass der Deutsche Käufer dies aus Wettbewerbsgründen aber gar nicht möchte, da dieser dann den Endempfänger als Empfänger eintragen und somit kennen müsste (und gleich ein direktes Angebot beilegen könnte)...
11 4,973 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: UN 3171 - Versendung E-Scooter Michael 22.05.2020 13:00
Moin,

danke für die beiden Ausführungen, jetzt habe ich eine Erklärung die ich auch für mich akzeptieren und anderen erläutern kann.

Nochmals Danke!

Schönes Wochenende!
13 1,385 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Verlängerung von T9 Bescheinigungen Claudi 20.05.2020 10:20
Nur ne kleine Anmerkung: T9 ist ja schon die an das aktuelle System angepasste Bezeichnung, die alte war B3 oder B.3 - mit der Bezeichnung kann jemand, der das alte System nicht mehr kennt, nix Anfang. T 9 steht für Teil 9 und da findet man die Zulassungsbescheinigung.
4 580 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Tankcontainer: Prüfungen Claudi 20.05.2020 10:14
Ursprünglich geschrieben von: Denys_Sikorskiy


Der Gedanke hat ja so gesehen seine Daseinsberechtigung, aber wie soll da eine Kontrolle z.B. in einem Terminal ermöglicht werden? Sprich wenn auf dem Tankschild zu erkennen ist (z.B. Bild 1), dass die letzte HP im Juli 2017 durchgeführt worden ist, die ZP fehlt aber. Der Stand des eben genannten Fotos ist 29.01.2020. Die einzige Alternative wäre die Tankakte anzufordern, aber ist es tatsächlich die gängige Praxis? Denn da ist gerade in einem Terminal der Spaß vorprogrammiert, bis irgendwelche gesondert angeforderte Informationen vorliegen.


HP 07/2017
Dann wäre die nächste ZP fällig in 01/2020 (wenn ich nicht falsch gerechnet habe)

Es muss also eine Prüfung mit 01/2020 L gestempelt sein, sonst ist der TC unzulässig, da ohne gültige Prüfung- sofern Gefahrgut darin ist und nicht aufgrund irgendwelcher Sonderfälle trotz überschrittener Prüffrist befördert wird.

Wenn das Foto stand 29.01.2020 ist, dann ist der Container geraaaade noch innerhalb der Prüffrist und, da er vor Ablauf der Frist (31.01.2020) befüllt worden ist, darf er auch noch weiter befördert werden - 6.7.2.19.6 ADR

Antwort auf
Jedoch dürfen ortsbewegliche Tanks, die vor Ablauf der Frist für die wiederkehrende Prüfung befüllt wurden,
innerhalb eines Zeitraums von höchstens drei Monaten nach Ablauf dieser Frist befördert werden.

Ausserdem dürfen sie nach Ablauf dieser Frist befördert werden:
a) nach dem Entleeren, jedoch vor dem Reinigen, um sie vor dem Wiederbefüllen der nächsten vorgeschriebenen
Prüfung zuzuführen, und
b) sofern von der zuständigen Behörde nichts anderes vorgesehen ist, innerhalb eines Zeitraums von
höchstens sechs Monaten nach Ablauf dieser Frist, um die Rücksendung von gefährlichen Stoffen zur
ordnungsgemässen Entsorgung oder zum ordnungsgemässen Recycling zu ermöglichen. Im Beförderungspapier
muss auf diese Ausnahme hingewiesen werden.
7 848 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Transport Lithiumbatterien in mobiler Ladelösung DJSMP 19.05.2020 06:30
Ursprünglich geschrieben von: Phi_l
Hallo Floridacargocat,

vielen Dank für die neue Quelle! Ich werde mich dort registrieren und (soweit ich dafür Zeit finde) meine Auswertung entsprechend ergänzen, ich bin gespannt welches Gesamtbild sich dann ergibt...

Die FAA Statistik hatte ich mir deshalb vorgenommen, weil sie bis dato die umfangreichste mir bekannte Auflistung an Vorfällen mit Li-Batterien im Luftverkehr war. Die Einschränkungen bei der FAA Statistik waren mir ebenso bekannt wie auch die Gründe, warum die drei großen Vorfälle nicht mit aufgeführt wurden. Hier teile ich allerdings die Einschätzung der FAA, man sollte diese Vorfälle zwar auf dem Schirm haben, sie lassen sich bei den bisherigen Daten aber nach meiner Einschätzung nicht wirklich als Beispiele für ein besonderes Risiko von Lithiumbatterien anführen. Mit "besonderes Risiko" meine ich hier, ein höheres oder signifikant anderes Risiko als bei anderen zugelassenen Gefahrgütern.

Vielen Dank noch mal für den Link!

Viele Grüße nach Florida
Phil


Ich nenne mal ein kurzes Beispiel: Ein Kunde von mir beliefert diverse Discounter mit Gartengeräten. Dort befindet sich seit Jahr und Tag ein geprüfter Typ an Akku drin. Zwei Jahre ging alles gut. Ende letzten Jahres hatten wir dann einen Brand im Paketverteilzentrum.

Ist das deiner Meinung nach ein" "besonderes Risiko" oder ein höheres oder signifikant anderes Risiko als bei anderen zugelassenen Gefahrgütern"? Ich denke schon!
49 2,786 Beitrag komplett anzeigen
Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR Springe zu neuen Beiträgen
Re: Eintrag Authorization: A88 in Abbildung 8.1.C Angelina 18.05.2020 15:59
Hallo zusammen,
sorry das ich mich erst jetzt melde confused
Die einzelnen Zellen kommen von einer Firma zumindest wurde uns von dieser Firma das Datenblatt der Zellen übermittelt.
Ein zusammengebautes Akkupack wiegt ganze 13,5 Kg zusammen dann also 27 Kg !
Die Plywood box wiegt komplett 63 Kg !

Gruß
Angelina
13 1,114 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Versand von UN 1170 VG III, 5 L Kanister M.A.T. 15.05.2020 16:43
Ursprünglich geschrieben von: yalin26

Nochmal zum SV601: Die mittel gehen an unsere Partner, diese werden nicht weiterverkauft, sondern dienen zur Nutzung in den Filialen für die Mitarbeiter. Hier müsste doch dann die SV 601 greifen?

Yalin


Nein, absolut nicht. Keine der Bedingungen der 601 ist bei Ihrer Konstellation erfüllt:
- kein Einzelhandel
- kein Vertrieb -
- kein persönlicher oder häuslicher Gebrauch
sondern Versorgungsfahrt innerhalb des Konzerns.
Gruß
M.A.T.
11 1,031 Beitrag komplett anzeigen
Seeverkehr - IMDG-Code Springe zu neuen Beiträgen
Re: Erleichterte Beförderungsbedingungen DJSMP 14.05.2020 13:39
Ursprünglich geschrieben von: Achdorfer
Guten morgen, vielleicht hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt
Selbstverständlich sind wir geschult und wir schreiben diesen Satz ja auch auf das Beförderungspapier.
Was aber meines Erachtens nach nicht so deutlich aus dem IMDG Code hervorgeht ist doch
reicht dieser Satz oder müssen wir tatsächlich die IMO komplett ausfüllen also UNNR Technischer Name VP Klasse u.s.w
und diesen Satz bei den Eigenschaften eintragen.(ähnlich LQ)
Sollte also dieser Satz alleine reichen und wir gemäß IMDG 5.4.2.1 den Satz auf den z.B. Lieferschein schreiben
wäre doch der Dokumentation genüge getan.

gruß


Vielleicht war meine Aussage auch nicht 100%ig verständlich. Daher nochmal deutlich formuliert:

Die IMO-Erklärung muss VOLLSTÄNDIG mit allen Gefahrgutangaben, Versandstücken, Mengen usw. erstellt werden und auf dieser VOLLSTÄNDIGEN IMO-Erklärung muss AUSSERDEM ZUSÄTZLICH dieser Satz eingetragen werden.

Und wenn du schreibst, dass ihr genau dazu geschult seid, dann sollte diese Frage eigentlich nicht auftauchen. Wenn, dann war die Schulung Murks oder nicht spezifisch auf das Thema ausgerichtet. Deshalb ja immer die Forderung nach "aufgabenbezogen".
5 1,102 Beitrag komplett anzeigen
Veranstaltungen Springe zu neuen Beiträgen
Veranstaltungen Folien heraldo 13.05.2020 15:01
Hallo,
ich suche .ppt's von den letzten gefahrgutveranstaltungen - 2019 - in Hamburg und München. würde mich über entsprechende LINKS freuen. bedanke mich.

Wo man am meisten drauf erpicht,
gerade das bekommt man nicht.
W. Busch
0 647 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Kennzeichnung Ammoniak <10% M.A.T. 11.05.2020 11:37
Hallo, wenn keine der UNNR 3318, 2073, 2672 oder1005 zutrifft - wie Sie schreiben - und durch die anderen Mischungsbestandteile keine Gefahr droht (auch die div. SV prüfen, bes. 543!), wäre ihre Mischung m. E. nicht dem ADR unterstellt.
Für die Baumfisch-Einstufung könnten Sie neben 2.2.9.1.10 auch die WGK-Einstufungen für Ammoniak zu Rate ziehen; die mögliche Kennummer wäre 0211.
Gruß
M.A.T.
1 732 Beitrag komplett anzeigen
Gefahrstoffe, GHS, REACH, Lagerung Springe zu neuen Beiträgen
Re: GHS Symbol ohne Gefahrstoff? Claudi 08.05.2020 10:34
Das halte ich definitiv für unzulässig, da dieses Symbol eben aus GHS/ CLP-Verordnung stammt und auf dieser Grundlage (neben weiteren Angaben) auf Produktverpackungen anzubringen ist, deren Inhalt bestimmte chemische Eigenschaften erfüllt.

Tut die Ware das nicht, gilt die CLP-Verordnung nicht und dieses Symbol ist eine Irreführung. Geht für mich gar nicht, denn wenn solche Ware beschädigt wird, rechnet doch jeder Wissende erstmal mit gewissen chemischen Gefahren, wird Absperren, Informationen einholen etc.

Ggf. hat da jemand nach Caution gegoogelt und fand das Symbol dann einfach schick. Aber für allgemeine Warnungen gibt es eben auch allgemeine Warnsymbole (hier z. B. Dreieck mit gelben Grund und Ausrufezeichen).

Strafbewährt: ist es wahrscheinlich nicht.
3 978 Beitrag komplett anzeigen
Unfälle, Feuerwehr, Brandschutz Springe zu neuen Beiträgen
Re: Ausbildung/Unterweisung Gefahrgut in Feuerwehr DJSMP 07.05.2020 15:34
Eben deshalb war ich in diesem konkreten Fall auch der Meinung, dass man mit einer Schulung definitiv mehr erreichen kann als man ohne vielleicht schädigen könnte. Und der Threadersteller sollte um Gottes Willen nicht von seinem Tun abgebracht werden.
9 3,325 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Transport von Desinfektionsmittel DJSMP 07.05.2020 15:25
Gut, ich sollte lieber genauer lesen und nicht erst beim zweiten Beitrag beginnen. Asche auf mein Haupt. Dann habt ihr natürlich vollkommen!
7 1,014 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Klassifizierung basisches Gemisch DJSMP 07.05.2020 15:22
Ursprünglich geschrieben von: Claudi
Das mit dem pH-Wert an sich war mir klar, nur die Wahl einer passenden UN-Nummer, ob basisch oder sauer (da steckt ja dann schon der pH-Wert dahinter?) bzw. "allgemein" ätzend nicht.

Gut, dass es chemisch bewanderte Leute gibt!


Auch bin ich wie Claudi der Meinung, dass der pH-Wert bei der Auswahl der korrekten Benennung für die Beförderung schon heran gezogen werden muss. Es ist doch ein Unding, wenn man bei der Auswahl der Benennung ätzend, sauer, alkalisch, basisch wild durcheinander würfelt. Die Benennung muss immer die zutreffendste sein. Die Unterscheidung wird ja nicht umsonst vorgenommen. Und nicht umsonst bestehen im Seeverkehr umfangreiche Trennvorschriften innerhalb der Klasse 8, die sich aber z.B. über 4.1.1.6 oder 4.1.10 ADR teilweise auch auf den Straßenverkehr übertragen lassen. Ähnliche Vorschriften finden sich auch im Luftverkehr z.B. in 5.0.2.11 (a) der IATA-DGR.
13 1,358 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Beförderungspapier für Begasungsmittel DJSMP 06.05.2020 22:34
Ich empfehle, sich nochmal mit der Ausnahme 18 GGAV zu beschäftigen, falls wir die deutschen Grenzen nicht überspringen.

Dort könnte man auf Empfänger und die Mengen verzichten und trägt statt dessen noch irgendwo "Ausnahme 18" ein.
6 1,630 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: ADR 2021 Gerald 06.05.2020 14:20
Hallo,
die Änderung ADR 2021 mit dem Stand 15.01.2020 könnt Ihr hier im Entwurf nachlesen.

Dazu gibt es Erläuterung zu Änderung ADR 2021.

Nachtrag:
Diese Erläuterungen geben viele Themen wieder, welche wir hier im Forum schon besprochen haben.

Interessant ist zum Beispiel Ziffer 2.1 Lithiumbatterien, 3.9 Vorschriften für die Fahrzeugbesatzung und natürlich die Anderen!
9 2,985 Beitrag komplett anzeigen
Seite 1 von 2 1 2
Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
WGK-Gemische transportrelevant?
von M.A.T. - 01.06.2020 21:45
Tkw-Beinaheunfall, andersrum UN 1203
von M.A.T. - 01.06.2020 21:40
Besondere Kündigungsschutz für den Gb
von Denys_Sikorskiy - 30.05.2020 21:23
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3