Gefahrgut-Foren.de
Aktive Themen | Aktive Beiträge | Unbeantwortete Beiträge heute | seit gestern | diese Woche
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Anrechnung der Schulung nach Kap. 8.2 Winklhofer 21.01.2021 08:13
Servus Gefahrgutkolleginnen und -kollegen,

ich hatte auf diese Möglichkeit in unserem Newsletter vom 14.1.2021 hingewiesen. Dazu kamen gleich etliche Nachfragen, welcher Kenntnisbereich damit abgedeckt werden kann. Das eindeutig der Kenntnisbereich 3 (Nr. 3.7), weil dort u. a. auch gefährliche Güter genannt sind.

Schönen Gruß aus Augsburg
Alfred Winklhofer
1 214 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Neuer Text SV 376 Nico 20.01.2021 15:18
Ich schieb das hier mal wieder hoch weil ich heute ein Anfrage bekommen habe:
Antwort auf
was halten Sie von dieser Anfrage?
We do not have a msds. There are just normal notebook batteries

Batteries are swollen, sometimes you do not see it.

Goods are packed as P908

Hier noch weitere Details zu der Anfrage.

Content of the shipments: -Damaged batteries – loose – correctly packed and labelled as mentioned in attachment
-Batteries are packed and labelled correctly according P908, DG compliant
Requirements: -Drivers have to act according ADR regulations
-Customer will arrange the IMO/ADR (multimodal if need, e.g. pick-up on an island)


Der Kunde der das bei mir angefragt hat hat keine ADR geschulten Mitarbeiter oder Gefahrgutbeauftragten. Es gibt lediglich eine Batterieunterweisung nach IATA 1.6 und ich bin relativ froh, dass der Kunde so viel Verstand hat um solche Sachen bei mir zu hinterfragen.

Mir gefällt ja der 2. Satz seht gut "Batteries are swollen, sometimes you do not see it"
29 8,973 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Übergangsreglungen ADR, ADN und RID allradkermit 20.01.2021 11:20
Moin zusammen,

ich habe gestern bei der IHK Duisburg meine Verlängerungsprüfung für die Verkehrsträger Straße und Binnenschiff abgelegt und bestanden.

Dabei erfuhr ich dass eine Verlängerung der multilateralen Vereinbarung M330 beantragt ist und sehr wahrscheinlich auch kommen wird, möglicherweise auch als neue Vereinbarung.
Genauere Daten sind noch nicht bekannt. Nur mal so als Hinweis...

Viele Grüße
Peter
6 2,164 Beitrag komplett anzeigen
Werbeforum Springe zu neuen Beiträgen
Neue Internetpräsenz der TLI GmbH Gefahrstofflager TLIGmbH 20.01.2021 07:21
Die neue Homepage der TLI GmbH, zeigt sich in einem neuen Design und mit einer verbesserten Benutzeroberfläche.

Um die Zusammenarbeit mit Ihnen, unseren Partnern kontinuierlich zu verbessern und um einen immer größeren Mehrwert für Sie schaffen zu können, entwickelt sich die TLI GmbH stetig weiter.

Auf unserer neuen Homepage bekommen Sie zudem ein paar Einblicke in das Unternehmen.

https://www.tli-gmbh.com/de/


Mit besten Grüßen
TLI GmbH
0 47 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Starre Außenverpackung codered 19.01.2021 18:43
Vielen Dank Kollegen. Das hilft der Gefahrgutfamilie in Mac Pomm weiter.
5 348 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Li-ion oder Li-Metall Ithaka 19.01.2021 14:56
Hallo BertieWB,
ich habe einen kostenlosen Download gefunden, in dem der Unterschied zwischen Lithium-Ionen- und Lithium-Metall-Batterien gut beschrieben wird. Vielleicht kann der dir weiterhelfen:
Download Lithium-Batterien
Viele Grüße
Ithaka
17 3,624 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Versandstücke mit max. 4 eingebauten Zellen Ithaka 19.01.2021 14:55
Hallo Sven,
wenn du immer noch Antworten zu deiner Frage brauchst, ich habe einen kostenlosen Download gefunden, der dir vielleicht weiterhelfen kann:
Download Lithium-Batterien
Viele Grüße
Ithaka
7 1,166 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Test Summary nach UN 38.3.5 Gerald 19.01.2021 12:36
Hallo Claudi,
ist leider Schade das Dir der Beitrag nicht vorliegt.

Der Verfasser hat versucht in diesem Beitrag die Zusammenhänge zwischen Theorie und Praxis herzustellen. Er verweist auf den Unterabschnitt 2.2.9.2, dann weiter auf Absatz 2.2.9.1.7 und weiter auf die jeweiligen Pflichten unter Abschnitt 1.4.2 bzw. in der GGVSEB u.s.w.

Der Vorteil in diesem Beitrag find ich, dass hier besonders gut die Zusammenhänge Theorie und Praxis zusammengefasst sind und auch Praktiker zum Wort kommen.

Klar kann nicht jeder die Zeitschrift im Abo haben, da es ja noch andere Zeitschriften gibt. Ich habe ja auch nicht alle möglichen Zeitschriften im Abo!
40 11,646 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Gesamtmenge der gefährlichen Güter im Jahr Gerald 19.01.2021 12:22
Hallo Christian,
Antwort auf
für welche anderen Gründe, ausser für den Gefahrgut-Jahresbericht, sind diese Zahlen interessant oder vielleicht sogar gefordert?


Zuerst einmal ist zu Prüfen ob das Unternehmen einen Gefahrgutbeauftragten zu bestellen hat, steht in der GbV § 3 und in dem §2 stehen die Befreiungen.

Wenn das Unternehmen nicht unter die Befreiungen fällt, dann ist ein Gb zu bestellen. Seine Pflichten stehen wieder in der GbV §8 Pflichten des Gefahrgutbeauftragten und im Absatz 5 steht: "Der Gefahrgutbeauftragte hat für den Unternehmer einen Jahresbericht über die Tätigkeiten des Unternehmens in Bezug auf die Gefahrgutbeförderung innerhalb eines halben Jahres nach Ablauf des Geschäftsjahres mit den Angaben nach Satz 2 zu erstellen. Der Jahresbericht muss mindestens ent­halten: ..."

In der GbV in § 9 stehen die Pflichten des Unternehmers in Absatz 1 bis 5, wobei der Absatz 3) Der Unternehmer hat den Jahresbericht nach § 8 Absatz 5 fünf Jahre nach dessen Vorlage durch den Gefahrgutbeauftragten aufzubewahren und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen. als Argument bestimmt nicht schlecht ist.

Die Bedeutung des Jahresberichts haben wir schon viel im Forum diskutiert, siehe mal unter diesem Link nach.

Ich hoffe, dass hilft Dir weiter.
1 93 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Test Summary nach UN 38.3.5 DJSMP 19.01.2021 12:07
Hallo Claudi,

neu ist im ADR nur das Wort "nachfolgende" vor Vertreiber. Das hat quasi keinen Einfluss auf die Gesamtdiskussion.

Der GELA-Artikel schildert gut den bisherigen Kampf in der Praxis. Einige Spediteure sehen in der Prüszusammenfassung ein MUSS. Andere interessiert es nicht. Das BMVI sagt, dass die Prüfzusammenfassung dem Auftraggeber/Absender nicht vorliegen muss. Das LBA sagt ja. wink
40 11,646 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Montageeinsatz mit der 1000 Pkt-Regel Gerald 19.01.2021 12:06
Hallo Nico,
das Thema hatten wir schon mal unter dem Link, auch wenn es schon eine Weile her ist.

Dann gibt es noch das Merkblatt A 020 "Außendienst, mit Gefährdungskatalog" und wenn Du unter Mister Google "Außendienst mit Gefahrgut" eingibst findest Du noch andere Quellen.

Unter Link habe ich am 06.11.2020 eine PDF-Datei im Forum zum Thema Unterabschnitt 1.1.3.6 eingestellt.

Du könntest aber auch den Unterabschnitt 1.1.3.1 c) nutzen. Du findest in der RSEB unter Ziffer 1-2 und 1-4.1 bis 1-4.5 weitere Informationen.
3 120 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Montageeinsatz mit der 1000 Pkt-Regel Niko_Prepp 19.01.2021 11:58
Danke Nitro.


"Es sind Maßnahmen zu treffen, die unter normalen Beförderungsbedingungen ein Freiwerden des Inhalts verhindert."

Ist das wo genauer definiert? Lässt sich viel hineininterpretieren...
3 120 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Gesamtmenge der gefährlichen Güter im Jahr ChristianHB 19.01.2021 11:37
Hallo Zusammen,

für welche anderen Gründe, ausser für den Gefahrgut-Jahresbericht, sind diese Zahlen interessant oder vielleicht sogar gefordert? Da die Angaben im Jahresbericht ja i.d.R. gestaffelt sind, gibt es hier irgendwelche besonderen Auswirkungen wenn man einen schwellenwert überschreitet?

Ich betreue ein Unternehmen die keinerlei Aufzeichnungen darüber haben und auch nicht besonders viel motivation zeigen das zu ändern, daher brauche ich hier gute Argumente die gegen die bisherige Lösung in dieser Angelegenheit sprechen: Es werden willkürliche Zahlen genannt.

Danke im Vorraus! smile
1 93 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Montageeinsatz mit der 1000 Pkt-Regel Nitro 19.01.2021 09:10
Guten Tag Niko

Für diesen Fall würde ich die "Handwerkerregelung" ADR 1.1.3.1 c) genauer studieren.
Dann entfällt meines Wissens das Beförderungspapier, die ADR-Anforderung an die Verpackungen und der Feuerlöscher.

Geeignet müssen die Verpackungen natürlich trotzdem sein, du hast aber mehr Freiheiten.
Auch ein 2 kg Feuerlöscher und eine Unterweisung halte ich persönlich nicht für einen übertriebenen Aufwand.

Zu beachten ist ausserdem, dass die Freistellung nicht für Versorgungsfahrten gilt.
Hier würde die 1000 Punkteregelung ziehen, mit allem was dazugehört.

Gruss
Nitro
3 120 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Montageeinsatz mit der 1000 Pkt-Regel Niko_Prepp 19.01.2021 08:54
Moin zusammen,

anbei die Situation: Monteure von uns gehen oft auf Montageeinsätze an denen sie auch Gefahrgüter im Gepäck haben, Einsatz findet mit einem Dienstwagen statt. Dies sind zu 99% UN1950 (Reiniger, Fette, Öle und Pflege) sowie UN 3334 oder 3082 (Klebstoffe). Teils gehen die Gegenstände/Stoffe wieder mit zurück oder werden auch mal beim Kunden gelassen.

Aktueller Stand war, das die Dosen und Fläschchen im Werkzeugkoffer oder den Arbeitsmaterialien mitgeführt wurden. Dies habe ich nun mündlich bemängelt und möchte natürlich auch gleich die richtige Handhabung anzeigen.

Hier bin ich auf die 1000 Punkteregelung gestoßen, hatte hiermit nur auf einer Schulung theoretischen kontakt.

Hier sind mir dann folgende Kernpunkte untergekommen und möchte dies gerne mit dem Schwarmwissen abgleichen beziehungsweise mir aufzeigen lassen wo ich falsch liege:


Verpackung: Die Gegenstände dürfen natürlich nicht in einem Beutel oder dem Werkzeugkoffer transportiert werden, sondern bedürfen einer Verpackung die den Gefahrgutvorschriften entspricht.

Kennzeichnung: Auch hier, Kennzeichnung muss entsprechend den Gefahrgutvorschriften angebracht sein.

Beförderungspapier: Ein ADR-Beförderungspapier muss von mir erstellt werden. Inhalt wäre der korrekt genannte Stoff sowie die Mengen. Was ist mit dem Rückweg, Stichwort: angebrochene Mengen?

Ausstattung des Fahrzeugs: Ein 2 kg ABC-Feuerlöscher ist mitzuführen

Schulung des Monteurs: Schulung/Unterweisung durch den GB nach ADR 1.3 ist erforderlich



Ist das so korrekt?

Und wie regelt ihr sowas bei euch im Unternehmen?


Viele Grüße und Dank vorab

Niko
3 120 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Test Summary nach UN 38.3.5 Claudi 19.01.2021 07:47
Ursprünglich geschrieben von: Gerald
Hallo Nico,

Denn im ADR 2021 steht jetzt ein geänderter Text unter dem Absatz 2.2.9.1.7 g) : "Hersteller und Vertreiber von Zellen oder Batterien, die nach dem 30. Juni 2003 hergestellt wurden, müssen die im Handbuch Prüfungen und Kriterien Teil III Unter­abschnitt 38.3 Absatz 38.3.5 festgelegte Prüfzusammenfassung zur Verfügung stellen."

Nach ADR 2023 (Planung) wird es eine Änderung im Absatz 2.2.9.1.7 e) "Qualitätsmanagement-Programms für die Herstellung der Zellen / Batterien" geben, und es wird der Hersteller verantwortlich sein und nicht mehr der Versender!



Hallo,

der Prüfbericht wird schon seit 01.01.2020 gefordert und das steht seit 2019 so im ADR. Im ADR 2021 gab es keine Änderungen in 2.2.9.1.7.
Und auch das Qualitätssicherungsprogramm ist doch schon lange gefordert (2.2.9.1.7 e) Zellen und Batterien sind gemäss einem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt...) - hergestellt verweist ja schon darauf, dass das eine Sache ist, die den Hersteller betrifft. Es gibt nur derzeit keinen Verweis auf spezielle Normen bzw. keine externe Zertifizierung.

Was ist also jetzt neu? Ich hab die GeLa nicht, daher auch den Artikel nicht.

Einzig die Diskussion, ob man die Prüfzusammenfassung als Auftraggeber des Absenders/ Absender/ Beförderer haben MUSS, stichprobenartig abfragen SOLLTE, MÜSSTE (was schön wäre) versus die Praxis, in der es eben oft keine Prüfzusammenfassung gibt, wird bleiben.

Der Prüfbericht wird einfach unpraktisch gewesen sein, zig Seiten mit Daten, Diagrammen etc. und da soll jemand schnell herauslesen, was das für Batterien sind, ob die korrekten/ nötigen Tests gemacht wurden, ob die Prüfgrundlage richtig ist, ob die Batterie also prüfseitig iO ist? Daher die Essenz daraus für den Transport: Prüfzusammenfassung.
Quasi so ähnlich wie: statt einem Menschen LD50-Werte, Flammpunkte und andere Kenngrößen um die Ohren zu hauen einfach das Ergebnis zusammengefasst im Punkt 14 eines Sicherheitsdatenblattes.
40 11,646 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Tankprüfungen 3/6 -2/4 Jahre M.A.T. 18.01.2021 16:56
Ich würde den Besitzer der Tankakte fragen.
M.A.T.
1 149 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Starre Außenverpackung M.A.T. 18.01.2021 16:54
Eine partielle Ableitung ergibt sich aus 6.1.4.20.2.10 iVm 6PH2 in 6.1.2.7. Wie schon angeführt ist /widerstandsfähig/ ungleich /starr/. Siehe zB die BAM-Allgemeinverfügung zum Schweinefieber, wo Wildwanne und Deckelfaß als Beispiel für /starr/ verwendet sind. Außerdem die logische Überlegung, innerhalb welcher Gruppe von Umschließungen zB in P002 /starr/ verwendet wird: Kisten. Eine Kiste ist nach allgemeinem Verständnis /starr/, darum haben alle aufgezählten Werkstoffe dieses Adjektiv nicht; nur "Kunststoff" hat eines, eben weil Kunststoffe starr oder flexibel - biegsam - sein können, Holz oder Alu aber nicht.
Hoffe das hilft.
Gruß und Gesundheit
M.A.T.
5 348 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Test Summary nach UN 38.3.5 Gerald 18.01.2021 12:36
Hallo DJSMP,
Antwort auf
ist auch bisher an keiner Stelle des ADR oder der GGVSEB zu entnehmen,


Ich habe nicht umsonst auf den Beitrag von Herrn Klein in der "Gefährlichen Ladung" verwiesen, weil in dem Beitrag die Zusammenhänge für mich sehr gut erläutert werden. Das Problem ist jetzt für mich, das ich auf Grund der Copyright den Text hier nicht so einfach wiedergeben kann.

Klar gebe ich Dir Recht, dass der Regelgesetzgeber dies besser in seinen Regelwerken wiedergeben müsste. Da es in Praxis z.b. durch die Beförderer etwas anders gesehen wird.

Optimal wäre es, wenn der Admin die Seite 20 von diesem Heft als PDF Datei zur Verfügung stellen könnte, dann wäre die Diskussion vielleicht etwas leichter.
40 11,646 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Tankprüfungen 3/6 -2/4 Jahre Heinz_H 18.01.2021 09:12
Hallo!
Tankprüfungen sind ja alle 3 und 6 Jahre durchzuführen , jetzt hatte ich an 2 Fahrzeugen der Bundeswehr einem Straßentankwagen und einem Sattelanh. gesehen das im Abstand von 2 J geprüft wurde?
Gibte s dafür eine Erklärung?
Liegt es daran das die Fz Weltweit eingesetzt werden ?
M.f.G Heinz
1 149 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Starre Außenverpackung DJSMP 18.01.2021 09:09
Man war sich in der Formulierung wieder einig! wink

Wenn man wenigstens überall "starr" in "widerstandsfähig" geändert hätte...
5 348 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Test Summary nach UN 38.3.5 DJSMP 18.01.2021 07:49
Ursprünglich geschrieben von: Gerald
Hallo Nico,
in der "Gefährlichen Ladung" Heft 01/2021 steht zu dem Thema "Kein Transport ohne Test Summerary" auf Seite 20 bis 21 ein interressanter Beitrag, welcher eigentlich alle Fragen im Zusammenhang mit dem 38.3-Prüfbericht beantwortet.

Vor allen Dingen steht in dem Beitrag, wie es dazu kam, dass jetzt eine Prüfzusammenfassung gefordert ist und kein 38.3-Prüfbericht mehr.

Denn im ADR 2021 steht jetzt ein geänderter Text unter dem Absatz 2.2.9.1.7 g) : "Hersteller und Vertreiber von Zellen oder Batterien, die nach dem 30. Juni 2003 hergestellt wurden, müssen die im Handbuch Prüfungen und Kriterien Teil III Unter­abschnitt 38.3 Absatz 38.3.5 festgelegte Prüfzusammenfassung zur Verfügung stellen."

Nach ADR 2023 (Planung) wird es eine Änderung im Absatz 2.2.9.1.7 e) "Qualitätsmanagement-Programms für die Herstellung der Zellen / Batterien" geben, und es wird der Hersteller verantwortlich sein und nicht mehr der Versender!

Mir ist schon klar, das nicht jedes Forummitglied die "Gefährlichen Ladung" bezieht, aber trotzdem wollte ich auf den Beitrag verweisen. Vielleicht kann man beim Verlag mal anfragen, ob man diesen Beitrag als PDF-Datei bekommen kann. Nur so ein Vorschlag.




Ich liebe die Diskussion...

Es ist auch bisher an keiner Stelle des ADR oder der GGVSEB zu entnehmen, dass der Absender bzw. Auftraggeber des Absenders (oder im Seeverkehr Versender) oder der Beförderer in irgendeiner Art und Weise für die (Prüfung von) UN-Prüfzusammenfassung oder das Qualitätssicherungsprogramm verantwortlich wäre. Die Übertragung der Prüfung im Rahmen der Klassifizierungspflicht bei Auftraggeber, Absender und Beförderer über die Passagen "dürfen unter diesen Eintragungen befördert werden, wenn sie den nachfolgenden Vorschriften entsprechen ist in meinen Augen reine Spekulation. So lange da nicht steht "hat dafür zu sorgen, dass die Prüfzusammenfassung vorliegt" oder "hat das Vorhandensein der UN-Prüfzusammenfassung zu prüfen", ergibt sich in meinen Augen hier gar nichts.

Weder der Hersteller noch der Vertreiber sind Beförderungsbeteiligte. Auch kann die Prüfung in meinen Augen auch in keinster Weise auf Geräte bezogen werden. Da steht drin "Hersteller und nachfolgende Vertreiber von Zellen oder Batterien". Somit kann das nicht für den versand eines Laptops sondern maximal für den Versand einzelnber Batterien zutreffen. Ein Auftraggeber/Absender/Versender ist auch nicht automatisch nachfolgender Vertreiber einer Zelle oder Batterie. Das ist an den Haaren herbei gezogen. Ein Unternehmen, welches Batterien vertreibt, vielleicht. Aber alle anderen nicht. Wenn eine generelle Kontrollpflicht gewollt gesesen wäre, dann hätte man das anders formulieren müssen (wie z.B. bei Hersteller von Verpackungen).

Bliebe noch die schrifliche Aussage des LBA. Das ist eine Aussage, die so am Horizont mit rum geistert, und die das BMVI am liebsten tilgen würde. Das BMVI hat mir nun mehrfach schriftlich bestätigt, dass eine Prüfung bzw. Anforderung der Prüfzusammenfassung so niemals gewollt war.

Ich möchte betonen, dass meine Kunden als Auftraggeber, Absender, Beförderer und im See- und Luftverkehr brav immer die Prüfzusammenfassung vorhalten bzw. checken und alles dafür tun, um an die Dokumente zu kommen. Aber wenn z.B. der Tablet-Hersteller sagt "Bekommste nicht!", dann habe ich ein Problem! Ich kann beim Kunden nicht oder nur sehr schwer eine Vielzahl von Tablet-Lieferungen für Mitarbeiter blockieren, so lange es keine eindeutige gesetzliche Pflicht für den Auftraggeber/Absender/Versender gibt!

Auch wäre eine Kontrollpflicht in meinen Augen förderlich, wenn alle mitmachen und die Informationskette funktionierte. Positivbeispiele, wie die einfach auf der Homepage hinterlegt oder bei Support über E-Mail abgefordert werden können, gibt es ja schließlich auch. Wir haben über die schwarzen Schafe der Branche schon hinreichend diskutiert. Aber wenn mir führende Laptophersteller im Großraum Frankfurt und führende deutsche Gerätehersteller im Großraum Stuttgart den Mittelfinger zeigen, dann kann ich meine Kunden nicht pauschal auffordern, diese Geräte stehen zu lassen, wenn die Vorschriften dies nicht fordern.

Ich würde mir wünschen, dass man dann 2023 endlich mal Rechtssicherheit auf allen Verkehrsträgern schafft und eine eindeutige Regelung in die Vorschriften aufnimmt. So herrscht einfach nur viel Unsicherheit und Willkür. Bei den Spediteuren handelt es sowieso jeder anders. Den GELA-Artikel habe ich dahingehend interessiert gelesen. Dem zweiten Logistiker würde ich gern mal über die gelebte Praxis in einer seiner Niederlassungen berichten.

Sagen wir mal so: Es bleibt spannend!
40 11,646 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Re: Unterweisung nach ADR 1.3 Gerald 16.01.2021 10:17
Hallo Christian,
das VCI hat eine Leitlinie Training im Gefahrguttransport veröffentlicht, hier sind folgende Themen

- Unterweisungsinhalte
- Form und wer kann Unterweisung durchführen
- Links zu weiteren Informationen bzw. Materialien
- Muster Schulungsnachweis
- Matrix zur Aufgabenbezogenen Unterweisung u.ä.

enthalten.
8 4,652 Beitrag komplett anzeigen
Intermodal, Gefahrgutbeauftragte Springe zu neuen Beiträgen
Neu. 2021 HazMatTeam Lithium battery shipping guid Floridacargocat 15.01.2021 15:21
Der link http://www.hazmateam.com/content/Lithium-Battery-Transportation.aspx fuehrt zum neuen interaktiven 2021 Lithium battery Shipping Guideline. Dateigroesse 20 MB. Viel Spass.
Gruss aus Florida.
0 207 Beitrag komplett anzeigen
Landverkehr - ADR, RID und ADN Springe zu neuen Beiträgen
Re: Starre Außenverpackung Bergmannsheil 15.01.2021 14:31
Hallo,
Ursprünglich geschrieben von: Gerald

Antwort auf
"starre Außenverpackung"


Zu dem Begriff wirst Du so nicht im ADR finden, es kann sein, dass noch in einzelnen Verpackungsanweisung das Wort steht, bei den meisten wurde das Wort "starr" durch "widerstandsfähig" ersetzt.

in P650 für UN 3373 findest du die Anforderung "starr" an die Sekundär- oder Außenverpackung. In diesem Fall soll sie wirklich starr sein als Abgrenzung zur Anforderung "ausreichend feste Außenverpackung" bei freigestellten medizinischen Proben (2.2.62.1.5.8 ADR). Bei letzterem kann es eine Kunststofftüte oder feste Papiertüte sein. "Starr" nach P650 sind in der Praxis Karton-, Kunststoff- oder Aluverpackungen für diagnostische Proben.
5 348 Beitrag komplett anzeigen
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5
Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
Anrechnung der Schulung nach Kap. 8.2
von Winklhofer - 21.01.2021 09:13
Aufgeblähte Akkus per Straße
von Nico - 20.01.2021 16:18
Übergangsreglungen ADR, ADN und RID
von allradkermit - 20.01.2021 12:20
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3