Gefahrgut-Foren.de
 
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Seite 3 von 3 1 2 3
US-Duldungsbekanntmachung [Re: M.A.T.] #25952
24.12.2018 10:25
24.12.2018 10:25
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
M
M.A.T. Offline OP
Meister aller Klassen
M.A.T.  Offline OP
Meister aller Klassen
M

Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
Guten Tag zusammen,
wie in Deutschland gibt es auch in den USA zum Vorschriftenwechsel eine Duldungsbekanntmachung für die Übergangszeit zwischen "altem" und "kommendem" Recht. Für die VT Luft und See hat die PHMSA jetzt die ihre verkündet. Sie heißt "Notice of Enforcement Policy Regarding International Standards". Spezifisch genannt sind das Amendment 39-18 des IMDG-Codes und die Ausgabe 2019/2020 der ICAO-TI.
Dabei ist irrtümlich ein Amendment 39-16 des IMDG-Codes als geltendes Recht angegeben; richtig wäre wohl 38-16. Für allfällige Diskussionen mit dynamischen Mitarbeitern der Coast Guard sollte man das im Hinterkopf behalten.
Allen GG-Enthusiasten wünsche ich trotz des Dauerregens und der Herbsttemperaturen ein besinnliches Fest und ein erfolgreiches Jahr 2019.
M.A.T.

Re: US-Duldungsbekanntmachung [Re: M.A.T.] #26298
01.03.2019 08:51
01.03.2019 08:51
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
M
M.A.T. Offline OP
Meister aller Klassen
M.A.T.  Offline OP
Meister aller Klassen
M

Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
Guten Tag zusammen,
eine wichtige Auslegung zur Überkennzeichnung (Kennzeichnung obwohl Stoff nicht den GG-Vorschriften unterliegt) ist hier unter 18-0111 ergangen. Die Antwort ist: eine Kennzeichnung ist nicht zulässig, auch nicht ein entsprechender Vermerk in der Bef.-Dokumentation.
Vor diesem Hintergrund sollte man auch die kürzliche Diskussion um Überklassifizierung sehen.
Außerdem erschien die Auslegung 18-0077, daß mengenabhängig auch MP-Güter ohne weitere Gefahren als Klasse 9 einzustufen und zu befördern sind.
Für den Seeverkehr schließlich die Bestätigung der Stauvorgabe in 176.116(e)(1), daß GG der Klasse 1 weder über noch unter einem Unterkunfts- oder Maschinenraum gestaut werden darf. Die Nummer ist 18-0049.
Gruß
M.A.T
Das leidige Thema Liba ist Inhalt der Auslegung 18-0145. Sie besagt, daß für die Kennzeichnungspflicht mit dem Kennzeichen nach § 173.185(c)(3) weder die Anzahl der Verpackungen noch die Anzahl der Ausrüstungen je Verpackung noch die Anzahl der Knopfzellen je Ausrüstung relevant ist, solange die Vorgaben des § 173.185(c) eingehalten ist. Also nicht mehr als 1 g Li je Knopfzellenbatterie (lithium button cell batteries) enthalten ist.
Eine sehr interessante und vertiefte Klassifizierungsfrage im Auftrag einer deutschen Firma wurde unter # 18-0087 beantwortet. Sie ist hier nachzulesen und betrifft die mögliche Zuordnung zu UNNR 2213.
Gruß
M.A.T.

Zuletzt bearbeitet von M.A.T.; 03.03.2019 11:43. Bearbeitungsgrund: Ergänzt um # 18-0145 und 18-0087.
Neue Auslegungen [Re: M.A.T.] #26459
24.03.2019 13:11
24.03.2019 13:11
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
M
M.A.T. Offline OP
Meister aller Klassen
M.A.T.  Offline OP
Meister aller Klassen
M

Registriert: Jul 2011
Beiträge: 614
Bayern
Guten Tag,
1. In Auslegung Nr. 18-0063 wird zu mehreren Einzelfragen betreffende Verpackungen dargelegt, warum die GG-Anforderungen im Prinzip nur für Sendungen gelten, die tatsächlich Gefahrgut enthalten. Für nicht-Gefahrgüter sind die Bestimmungen, bei einigen Vorbehalten, nicht verpflichtend.
2. Eine recht umfangreiche Auslegung zum Straßentransport von Nickel-Cadmium-Trockenbatterien bzw. Lithiumionen-Batterien zur Entsorgung wurde mit 18-0119 veröffentlicht. Sie behandelt Fragen zur Klassifizierung, Bezettelung, Verpackung und zu Schulungsanforderungen für solche Batterien.
3. Das Thema "Sicherung" wird mit der Nummer 19-0037 angesprochen. Die Auslegung betrifft die Begriffe "protect against incidents" und "prevent incidents", die beide nebeneinander in der Vorschrift benutzt werden. Danach werden die beiden Begriffe vom Gesetzgeber unterschiedslos benutzt, und ein Sicherungsplan muß vorbeugende und Schutz-Aspekte berücksichtigen.
4. Ein beliebtes Thema ist die Benennung von Stoffen, die international sowohl mit "f" als auch mit "ph" geschrieben werden, in Papieren, Kennzeichnungen und Kennzeichen. Dazu sagt 18-0133, am Beispiel von Schwefel, daß beide Schreibweisen nach ICAO-TI und IMDG-Code vorgesehen sind und damit alternativ verwendet werden dürfen, allerdings sollte die Verwendung konsistent sein. Die Tatsache, daß die Vorschriften selbst nicht einheitlich eine alternative Schreibweise verwenden, tue dem kein Abbruch.
5. Für die Gefahrklasse 7 wird in Auslegung 18-0128 die Verwendung eines "hardtop-containers" als "geschlossener Frachtcontainer" diskutiert.
Frohes Schaffen
M.A.T.

Seite 3 von 3 1 2 3

Suche

Aktuell wird diskutiert
Q-Wert Shippers
von Hazardous. 26.03.2019 17:09
Lagerung von Gefahrstoffen in begrenzte Menge
von Pilot. 26.03.2019 13:46
Lagerung von Abfällen
von ziesel29. 26.03.2019 13:17
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.2