Gefahrgut-Foren.de
 
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Klassifizierung chloriertes Mineralöl #23502 07.06.2017 14:25
Registriert: Oct 2012
Beiträge: 96
S
Spedi Offline OP
Vollmitglied
OP Offline
Vollmitglied
S
Registriert: Oct 2012
Beiträge: 96
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit chlorierten Maschinenölen auf Mineralölbasis (AVV 130204*)? Ich wüsste gern ob es sich um Gefahrgut handelt und wenn ja, welcher UN-Nummer.

Danke für eure Unterstützung!

Mfg

Spedi

Re: Klassifizierung chloriertes Mineralöl [Re: Spedi] #23504 08.06.2017 06:06
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 143
M
Marco66 Offline
Profi
Offline
Profi
M
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 143
Du brauchst zum Klassifizieren die Kenndaten des Produktes. Ein guter Anfang wäre es, das Sicherheitsdatenblatt anzufordern.


Mit freundlichen Grüßen
Marco66
Re: Klassifizierung chloriertes Mineralöl [Re: Spedi] #23509 09.06.2017 07:12
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
Hier kann ich dem Vorredner nur beipflichten. Mit der Abfallschlüsselnummer können wir nichts anfangen. Es wird das Sicherheitsdatenblatt benötigt.

Ich habe mal kurz das Internet bemüht. Da ist immer nur von nichtchlorierten Maschinenölen die Rede. Leider lenne ich mich mit so nem Kram überhaupt nicht aus. Vielleicht die alten Hasen. King_Louie_21, ne Idee? grin

Re: Klassifizierung chloriertes Mineralöl [Re: Spedi] #23525 16.06.2017 09:11
Registriert: Apr 2017
Beiträge: 4
R
Rick_O Offline
Einsteiger
Offline
Einsteiger
R
Registriert: Apr 2017
Beiträge: 4
Da die Abfallschlüsselnummer mit einem "*" gekennzeichnet ist, handelt es sich auf jeden Fall um einen "gefährlichen Abfall". Damit geht nach meiner Erfahrung auch so gut wie immer einher, dass es sich um einen Gefahrstoff bzw. dann beim Transport um ein Gefahrgut handelt.

Mineralöl selbst stellt laut SDB keinen Gefahrstoff dar (Bsp.: HP 50, SDB von Carl Roth). Einziger H-Satz ist H413 (Chronisch wassergefährdend, Kat. 4). H413 erfordert aber keine Kennzeichnung mit "Fisch und Baum" nach CLP.

Da ich zu chloriertem Mineralöl auch nichts gefunden habe, habe ich mir Folgendes überlegt:

Mineralöl ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen (KW). Wenn Teile dieser KW chloriert sind, dann gehen von diesen mit Sicherheit die größten Gefahrenmerkmale aus. Also habe ich mal das SDB eines einfach chlorierten KW genommen: Dichlormethan.

Und hier können wir lesen:
Einstufung nach CLP mit GHS07 und GHS08.
Aus Kapitel 14 "Transport" geht die UN-Nummer und die Gefahrenklasse hervor. Die UN-Nummer können wir hier natürlich nicht nutzen, aber immerhin ist jetzt bekannt, dass die Hauptgefahr Klasse 6.1 ist.
Dort würde ich dann nach 2.2.61.1.2 ADR "T1 - organischer flüssiger Stoff ohne Nebengefahr" wählen. Weiterhin würde ich VG III nehmen, da nur eine "schwache Giftigkeit" vorliegen sollte. Kann man aber gerne nach 2.2.61.1.9.5 ADR nochmal prüfen lassen.

Geht man dann in 2.2.61.3 ergeben sich m.M.n. nur 3 mögliche UN-Nummern: 3381, 3382 oder 2810.
Hier wird es schwierig, ich würde aus dem Bauch heraus UN 2810 (VG III) wählen.

Diese Darstellung stellt keine Expertenmeinung eines Chemikers dar. Ich bin lediglich Chemieingenieur. Daher bitte mit Vorsicht betrachten.

Re: Klassifizierung chloriertes Mineralöl [Re: DJSMP] #23526 16.06.2017 15:24
Registriert: Mar 2012
Beiträge: 1,181
K
King_Louie_21 Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
K
Registriert: Mar 2012
Beiträge: 1,181
Hier mal das Sicherheitsdatenblatt (Stand 2002) für ein Additiv, das mit AVV 130204 zu entsorgen ist: http://www.webkat.at/webkat/bilder1/0063/01/00630038.pdf

Seinerzeit wurde diesem Produkt keine Gefahrguteigenschaft zugemessen. Der ehemalige R-Satz R53 deutet jetzt auch nicht zwingend auf eine Umweltgefahr im Sinne des ADR hin. Aber da gab es ja zwischenzeitlich neue Klassifizierungsvorgaben, so dass es hier möglicherweise zu Verschiebungen gekommen ist.

Wer aus heutiger Sicht auf Basis von 2.1.3.5.5 ADR dieses Additv vorsorglich als UN 3082 III klassifiziert, begeht meiner Meinung nach keinen Fehler.

Fazit: Nachdem es sich bei Abfällen mit AVV 130204 um Gemische/Emulsionen mit unterschiedlichen Komponenten und Konzentrationen handeln kann, ist ein SiDaBlatt für die Klassifizierung immer sinnvoll.

Schöne Grüße.

Re: Klassifizierung chloriertes Mineralöl [Re: King_Louie_21] #23533 19.06.2017 07:56
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
Hallo King_Louie_21,

das SDB gehört doch aber zu einem Additiv, nicht zu einem Mineralöl. In diesem Uralt-Additiv ist die N-komponente (Calciumsulfonat, Erdöl) mit max. 20% vertreten. Die Brühe ist also von der Umweltgefahr viel zu dünn um relevant zu sein. Die chlorierte Komponente ist gar nicht dabei oder?

Das kann man doch nicht auf ein "komplettes Mineralöl", was noch dazu chloriert ist, übertragen oder irre ich mich?


Moderator  urainer 

Suche

Aktuell wird diskutiert
UN 3171 - Versendung E-Scooter
von Matthias Wiegand - 24.01.2020 16:21
Test Summery nach UN38.3.5
von Skypainter - 24.01.2020 12:21
UN 38.3 bei Weiterversand
von Nico - 23.01.2020 15:05
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3