Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Transport UN1309 als LQ #27956 10.12.2019 15:07
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
D
Dom Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
Hallo Zusammen,

bei uns fällt Aluminiumpulver (UN1309) als Produktionsabfall an. Jetzt sollen 1,5 Kg bzgl. Korngrößenbestimmung und Explosionsgefährdung per Post (DHL) zum Labor geschickt werden. Der Transport an sich ist kein Problem. Aber wie verpacke ich das Zeug?
Bei vorherigen "Transporten" ist das Pulver wohl immer ausgegast. Aber mit Wasser reagiert es ebenfalls. Habt ihr einen Vorschlag wie ich das Zeug (LQ=1Kg) zum Labor kriege?
Vielen Dank schon mal.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: Dom] #27957 10.12.2019 15:37
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 991
M
M.A.T. Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
M
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 991
Hallo, vielleicht helfen hier die P002 und PP11/PP38 weiter? Falls allerdings VG II (bei unbekannter Korngröße wäre ich zurückhaltend mit VG III), wird es nach den DHL-Beförderungsbedingungen auf mehrere Innenverpackungen zu verteilen sein.
Gruß
M.A.T.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: M.A.T.] #27958 10.12.2019 15:57
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
D
Dom Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
Hallo M.A.T.,
wir hatte vor 3x 500g Innenverpackungen zu nehmen. Die Innerverpackungen die ja staubdicht sein müssen, müssen dann doch aber mit einem Überdruckventil oder ähnlichem ausgestattet sein? Und die Außenverpackungen gem. P002 auch um das ausgasen zu ermöglichen?

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: Dom] #27959 10.12.2019 16:01
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 991
M
M.A.T. Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
M
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 991
Hallo, ich sehe keinen Grund, andere als die Bedingungen der zutreffenden VA zu erfüllen. Aber wenn Sie das als Problem sehen, wäre vorheriger Kontakt mit DHL ratsam.
Gruß
M.A.T.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: M.A.T.] #27967 11.12.2019 08:17
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
D
Dom Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
Guten Morgen,

ich sehe es halt noch nicht als erfüllt, auf der einen Seite eine staubdichte Verpackung zu haben und auf der anderen Seite muss der Stoff ausgasen können.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: Dom] #27969 11.12.2019 09:08
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
DJSMP Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
Hallo Dom,

hast du dich mit den DHL-Gefahrgutregelnbeschäftigt? Mehr als 500 g pro Innenverpackung gehen beispielsweise gar nicht. Die Nettomenge pro Versandstück beträgt 15 kg. Aber du hast ja nur 1 kg. In Abschnitt 3 des Dokuments finden sich ggf. zusätzliche Anforderungen.

Antwort auf
Bei vorherigen "Transporten" ist das Pulver wohl immer ausgegast. Aber mit Wasser reagiert es ebenfalls. Habt ihr einen Vorschlag wie ich das Zeug (LQ=1Kg) zum Labor kriege?

Wie muss ich ausgegast verstehen? Was genau gast denn da aus? Und warum ergibt sich da bei 1 kg ein Problem? Geht es um einen Druckaufbau? Innenverpackungen mit Schraubdeckel, günstigerweise noch mit Eigenzulassung, sollten das Problem doch regeln oder?

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: DJSMP] #27976 11.12.2019 10:10
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
D
Dom Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
Hallo DJSMP,

ja die Gefahrgutregeln habe ich gelesen. Deswegen war der Plan 3x 500g zu verschicken (Das Labor benötigt 1,5Kg). Die max 1Kg beziehen sich doch auf pro Innenverpackung oder? Und wenn ich 3x 500g nehme bin ich bei DHL drin und in der begrenzten Menge auch!?Oder interpretier ich das falsch?

Der Stoff wurde wohl von anderen Kollegen (war vor meiner Zeit hier) schon mal transportiert und der geschlossene Behälter hat sich aufgebläht. Lässt denn der Schraubdeckel den Überdruck raus?Und wie kommt es dann aus der Außenverpackung?

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: Dom] #27979 11.12.2019 13:14
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
DJSMP Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
Hallo Dom,

du hast bei DHL richtig verstanden. Ich dachte, du möchtest 1 kg versenden. Aber 1,5 kg (3x500g) sind auch OK. Alles bestens.

Bezüglich des Ausgasens/Aufblähens verstehe ich die Problematik immer noch nicht. Schraubdeckeldosen oder -flaschen sind für Aluminium-Pulver gängige Innenverpackungen.Selbst Kunststoffbeutel sind als Innenverpackungen gestattet (wobei ich die aus elektrostatischen Gründen nicht einsetzen würde).

Aber warum soll man da was ausgasen lassen? Ich kann man mir auch nicht vorstellen, dass 1,5 kg Pulver eine solch sicherheitsrelevante Ausgasungsmenge erzeugen soll, die Behälter merklich verformt oder gar zum Bersten bringt. Das höre ich zum ersten Mal.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: DJSMP] #27980 11.12.2019 13:20
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
D
Dom Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
D
Registriert: Nov 2019
Beiträge: 21
Jetzt weiß ich was du meinst. Du denkst ausgasen ja, aber nicht so, dass sie kaputt gehen. Hmm das kann sein. Dann werde ich mal passende Dosen suchen und das so machen.
Vielen Danke erstmal.

Re: Transport UN1309 als LQ [Re: Dom] #27981 11.12.2019 14:15
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
DJSMP Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,034
Nein, ich denke die Innenverpackungen (Dosen oder Flaschen) zumachen und gar nicht ausgasen lassen! wink


Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
Container Belabeldung bei Begrenzte Menge
von exag - 07.08.2020 16:30
"Feuer unter dem Hintern machen"
von heraldo - 07.08.2020 14:12
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3