Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Tank Kompressor oder Pumpe für Lösemittel #31803 24.11.2021 09:07
Registriert: Apr 2011
Beiträge: 124
C
Christin1975 Offline OP
Profi
OP Offline
Profi
C
Registriert: Apr 2011
Beiträge: 124
Hallo,

wir haben hier einen LKW mit Butylacetat, der nicht (wie im Normalfall) mit einer Pumpe ausgerüstet ist, sondern mit einem Schraubenkompressor.
Darf man Butylacetat auch mittels Kompressor entladen?
Hat da jemand Erfahrung?
Wenn ich da im Internet usw. suche, werden für Lösemittel/Benzin usw. eigentlich nur Pumpen verwendet.

Vielen Dank für Eure Hilfe.


Viele Grüße

Christin
Re: Tank Kompressor oder Pumpe für Lösemittel [Re: Christin1975] #31804 24.11.2021 10:40
Registriert: Jun 2019
Beiträge: 22
N
Nitro Offline
Spezi
Offline
Spezi
N
Registriert: Jun 2019
Beiträge: 22
Guten Morgen

Ich gehe davon aus, dass der Kompressor verwendet werden soll, den Luftdruck im Tank zu erhöhen.
(Werden mit einem Kompressor Flüssigkeiten direkt gefördert, wird dieser das kaum überleben).
Ich rate dringend davon ab, Tanks mit entzündbaren Flüssigkeiten mittels (Luft-)Überdruck abzuladen.

Das hat zwei Gründe.

Grund 1: Die Förderenergie kann nicht unmittelbar abgestellt werden
Kommt es zu einer Leckage, kann nicht einfach die Pumpe ausgestellt werden.
Die Flüssigkeit drückt einfach weiter. Es muss erst der Gasdruck abgelassen werden.
Darauf muss man sich aber einrichten, einfach so ein paar Kubikmeter VOC-haltige Atmosphäre ablasen geht nicht.

Grund 2: Explosionsgefahr
Tanks für diese Art Flüssigkeit müssen gemäss ADR 6.8.2.2.3 entweder Explosionsdruckstossfest sein, oder einen Flammendurschlag in den Tank verhindern.
Die Explosionsdruckstossfestigkeit ist in der Regel nur gegeben, wenn die Startbedingungen atmosphärisch (ohne Überdruck) sind.
Im Falle einer Explosion ist nämlich mit einem 10-Fachen Druckanstieg zu rechnen.
Ein Explosionsdruckfester Tank ist somit in der Regel für einen Explosionsüberdruck von ~10 bar (Faustregel: 1 bar absolut x10 = 10 bar absolut) gebaut.
Wird der Tank aber mit Luft aufgepresst (z.B. auf 1 barü) wird ein Explosionsüberdruck von ~20 bar entstehen ((Faustregel: 2 bar absolut x10 = 20 bar absolut).
Natürlich kann man den Tank auf die 20 bar auslegen, wird aber teuer.
Auch der Einbau von Flammendurschlagsicherung kann eine Zündung nur von Aussen ausschliessen.
Zudem ist zu beachten, dass die Flammendurschlagsicherung zum Kompressor dann auch für die nicht-Atmosphärischen Bedingungen zugelassen sein muss.
Acetate laden sich zudem elektrostatisch gut auf und eine Entladungen im Innern des Tanks kann m.E. nie zu 100% ausgeschlossen werden.

Gruss
Nitro

Re: Tank Kompressor oder Pumpe für Lösemittel [Re: Nitro] #31805 24.11.2021 11:26
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 880
Claudi Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 880
Es gibt dazu eine Tankprüfbescheinigung, da müssten sich auch Aussagen finden lassen, wie der Tank einsetzbar ist. Das dann im Kontext mit der ADR-Zulassungsbescheinigung mal einsehen.


Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
Gefahrgutbeauftragte
r (Tochterwerk)

von ralfgrahneis19 - 26.11.2021 10:38
Lagerung von Maschinen/ Geräten
von Claudi - 26.11.2021 07:33
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3