Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Verpackung IATA #33296 25.08.2022 12:08
Registriert: Aug 2022
Beiträge: 2
C
Chemikus Offline OP
Neuling
OP Offline
Neuling
C
Registriert: Aug 2022
Beiträge: 2
Hallo Forum,
ich bin auf der Suche nach einer möglichst platzsparenden Verpackung für 1000* 0.1L Gebinde UN1888 verpackt nach PI680. Meine Idee war eine UN-Palettenbox aus Kunststoff, aber eventuell hat jemand noch eine bessere Idee...

Beste Grüße,
Chemikus

Re: Verpackung IATA [Re: Chemikus] #33318 29.08.2022 12:12
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,421
DJSMP Online
Held der Gefahrgutwelt
Online
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,421
Zu beachten ist, dass die Außenverpackung (Kunststoffkiste) dann auch mit den tatsächlichen 1000 Innenverpackungen im versandfertigen Zustand geprüft sein muss bzw. durch ein Prüflabor noch geprüft werden muss. Die BAM GGR006 mit den eigenen Kurzprüfungen gilt nur für Pappkisten und nicht für Kunststoffkisten. In jedem Fall ist mir nochmal wichtig zu erwähnen: Die 1000 Innenverpackungen dürfen nicht nach gut Dünken in die Kunststoffkiste eingepackt werden. Die Kiste muss mit diesen Innenverpackungen geprüft sein. Neben den erwähnten Kunststoffkisten gibt es hier ggf. auch Aluminumkisten, die mir spontan einfallen. Der Hersteller im Hinterkopf macht für teuer Geld auch die Nachprüfungen.

Alternative wäre V-Verpackung. Die gibts aber nur als Pappkiste oder Holzkiste.

Dass die Innenverpackungen à 0,1 L den Innendrucknormen (Druckdifferenz 95 kPa bzw. dem höheren aus der Flüssigkeit abgeleiteten Dampfdruck) entsprechen müssen, ist sicherlich schon badacht worden.

Re: Verpackung IATA [Re: DJSMP] #33442 08.09.2022 09:36
Registriert: Aug 2022
Beiträge: 2
C
Chemikus Offline OP
Neuling
OP Offline
Neuling
C
Registriert: Aug 2022
Beiträge: 2
Ja, der Innendruck der Innenverpackungen ist soweit bedacht worden.

Hätte man bei Pappkisten nicht ein Problem mit der zusätzlichen Verpackungsanforderung nach PI680, wonach bei zusammengesetzten Veroackungen ( Glasflasche in Pappbox) das ganze in einen starren flüssigkeitsdichten Behälter soll bevor es in eine Außenverpackung kommt? Das macht das Ganze (aus meiner Sicht) unnötig kompliziert.

Re: Verpackung IATA [Re: Chemikus] #33673 30.09.2022 15:04
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,421
DJSMP Online
Held der Gefahrgutwelt
Online
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,421
Ursprünglich geschrieben von: Chemikus
Ja, der Innendruck der Innenverpackungen ist soweit bedacht worden.

Hätte man bei Pappkisten nicht ein Problem mit der zusätzlichen Verpackungsanforderung nach PI680, wonach bei zusammengesetzten Veroackungen ( Glasflasche in Pappbox) das ganze in einen starren flüssigkeitsdichten Behälter soll bevor es in eine Außenverpackung kommt? Das macht das Ganze (aus meiner Sicht) unnötig kompliziert.


Die PI680 mit der BVA hatte ich nicht gelesen. Dann ist V im Prinzip nicht möglich weil man mit dem Einsatz der Zwischenverpackung die Dicke des Polstermaterials gegenüber dem geprüften Wert reduzieren würde und das ist nicht gestattet. Dann geht wirklich nur die Prüfung im versandfertigen Zustand. Die Zwischenverpackung muss bei der Prüfung mit berücksichtigt werden (siehe 5.0.2.12.3).


Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
UNECE - Verfolgung eines Themas
von DJSMP - 28.11.2022 17:05
Sicherheitsdatenblat
t nach VO (EU) 2020/878

von DJSMP - 28.11.2022 10:28
AVV 120118 ein Gefahrgut?
von DJSMP - 28.11.2022 10:03
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz | Datenschutz-Einstellungen
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3