Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten #35665 24.08.2023 17:29
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
G
GerhardA Offline OP
Mitglied
OP Offline
Mitglied
G
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
Es werden verschiedene elektrische Werkzeuge von Bosch, Makita oder Hilti per Luftfracht versandt. UN 3481 Lithium-Ionen-Batterien, mit Ausrüstungen verpackt, mit 90 Wh. Nennleistung. Versand gem. IATA Verpackungsanweisung 966 Teil II.

* Alle Geräte und Akkus sind in originalen Werkzeug-Koffern aus starkem widerstandsfähigem Kunststoff verpackt, die für das jeweilige Gerät konstruiert sind.
* Teilweise sind die Werkzeugkoffer aus Kunststoff UN-spezifiziert (4H2).
* Einige haben jedoch keine UN-Spezifizierung.
* Die Akkus werden vom Gerät getrennt und mit diesem im selben Kunststoffkoffer verpackt.
* Für die Akkus und die Geräte sind entsprechende "Haltevorrichtungen" in den Koffern eingebaut, dass diese nicht verrutschen können.

Nun stellt sich die Frage, gelten diese "Haltevorrichtungen" in den Werkzeugkoffern als "Innenverpackung"? Dann wäre der stabile Kunststoffkoffer die "Außenverpackung". Oder müssen die Werkzeugkoffer zusätzlich nochmals in eine "starke widerstandsfähige Außenverpackung" verpackt werden, z. B. einen Karton, der einen Falltest aus 1,2 Metern Höhe besteht?

Alle Werkzeugkoffer befinden sich in einer sehr stabilen Holzkiste, die von einem Tischler so konstruiert wurde, dass sie wahrscheinlich einen Falltest aus 1,2 Metern bestehen würde. Für diese Holzkiste gibt dafür jedoch kein entsprechendes Zertifikat. Sodass die Holzkiste allenfalls nur als Umverpackung/Overpack, nicht jedoch als Außenverpackung gem. VA 966-II IATA DGR einzustufen wäre.

Falls jemand dieses Thema mit den Werkzeugkoffern für UN 3481/VA 96-II bereits in der Praxis gelöst hat, wäre ich für eine Hilfe sehr dankbar.

Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: GerhardA] #35667 24.08.2023 22:14
Registriert: Mar 2008
Beiträge: 24
J
JSchunck Offline
Spezi
Offline
Spezi
J
Registriert: Mar 2008
Beiträge: 24
Hallo Gerhard,
ich habe das Problem auch bei einem Kunden mit solchen Geräten und Koffern. Bei den Koffern ohne Bauartzulassung würde ich Dir dringend empfehlen, Außenverpackungen mit nachgewiesener Fallprüfung zu verwenden, z.B. UN-zertifizierte Kartons. Alternativ bestünde die Möglichkeit, mit den bestehenden Koffern die Fallprüfung durchführen zu lassen, was aber nicht geringen Aufwand, bzw. Kosten bedeutet und ich nur empfehle, wenn die Koffer regelmäßig und in entsprechenden Mengen befördert werden sollen.
Gruß
Jens Schunck

Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: JSchunck] #35668 25.08.2023 07:59
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,681
Claudi Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,681
Viel mehr stellt dich doch die Frage: sind die Haltevorrichtungen Innenverpackungen? Die Akkus müssen in Innenverpackungen verpackt sein, um Kurzschlüsse zu verhinden (z. B. Tüten/ in Folie eingewickelt).

Die Holzkiste kann man für sich im Luftverkehr nicht als Außenverpackung (Versandstück) definieren, weil die Mengengrenzen je Außenverpackung/ Versandstück vermutlich überschritten werden:
Nettomenge Batterien je Versandstück max. 5 kg
Anzahl Batterien: wie zum Betrieb des Gerätes nötig + 2 Ersatzsätze

Die Holzkiste ist das Overpack. Somit bleibt die Werkzeugkiste die Außenverpackung. Mit UN4H2 wärt ihr etwas mehr auf der sicheren Seite, sofern mind. Y-codiert, weil es dann einen Falltest aus 1,2 m gibt. Aber mit welchem Inhalt wurde da getestet? Im aktuellen Versandzustand, d.h. mit Werkzeugen?
Wenn es mehrere von diesen Koffern gibt und diese sind baugleich, dann könnte man sich auch einen hernehmen und mit dem selbst eine Fallprüfung machen - das muss man nicht extern in einem Labor machen. Aus 1,2m auf eine feste Oberfläche fallen lassen ist kein Hexenwerk. Ggf. braucht man mehrere Koffer, weil man ja auf alle Seiten fallen lassen muss. Fotos/ Video anfertigen, vielleicht noch etwas zusammenschreiben als Report.
Man könnte den Kisten auch vertrauen, dass sie so robust sind und einen 1,2m-Fall überstehen - Vertrauen ist gut, Kontrolle natürlich besser. Liegt in der Verantwortung des Versenders.

Zuletzt bearbeitet von Claudi; 25.08.2023 10:31.
Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: GerhardA] #35669 25.08.2023 09:34
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
G
GerhardA Offline OP
Mitglied
OP Offline
Mitglied
G
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
Vielen Dank an @Claudi und @JSchunck. Das habe ich mir so gedacht, wie ihr es schreibt. Danke für die Bestätigung.

Die teuren, roten Werkzeug-Koffer von Hilti sind in vielen Fällen als 4H2-Einzelverpackungen zugelassen. Die Koffer von Makita und Bosch hingegen eher selten. Damit bleibt nur die Außenverpackung in 4G-Kartons oder zumindest in starken, widerstandsfähigen Außenverpackungen, mit Nachweis über einen Falltest aus 1,2 Metern. Die Holzkiste nehmen wir als Außenverpackung.

Zuletzt bearbeitet von GerhardA; 25.08.2023 09:35.
Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: GerhardA] #35672 25.08.2023 10:38
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,681
Claudi Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Aug 2003
Beiträge: 1,681
Antwort auf
Damit bleibt nur die Außenverpackung in 4G-Kartons oder zumindest in starken, widerstandsfähigen Außenverpackungen, mit Nachweis über einen Falltest aus 1,2 Metern.


Aufpassen - ein 4G-Karton von der Stange ist nur ab Y für 1,20m getestet in dem im Prüfbericht beschriebenen Umfang, d.h. z. B. für Innenverpackungen einer bestimmten Zahl/ Art, Gewicht etc.

Und ob eine Pappkiste (auch wenn es eine gute 4G ist) jetzt so viel mehr zur Stabilität eines an sich stabilen Werkzeugkoffers beiträgt, würde ich mal bezweifeln.

Der Koffer kann selbst die starke stabile Außenverpackung sein - ob man denen jetzt vertraut oder sie testet oder diese nochmal in einen Karton packt - wieviel Unterschied wird das machen? Und ein 4G-Karton ist kein Garant für ein Bestehen des Falltests, weil die Garantie eben nur für den im offiziellen Test hergerichtet Versandzustand gilt.

Ihr müsst aber den Akku im Koffer in eine Innenverpackung packen (Tüte), der Koffer mit dem ganzen Zubehör/ Gerät und dem Akku erfüllt meiner Ansicht nach nicht diese Schutzfunktion:
"Die Zellen und Batterien müssen, sofern sie nicht in Ausrüstungen eingebaut sind, in Innenverpackungen verpackt sein, welche die Zelle oder Batterie vollständig ein­schließen. Die Zellen und Batterien müssen so geschützt sein, dass Kurzschlüsse verhindert werden. Dies schließt den Schutz vor Kontakt mit elektrisch leitfähigen Werkstoffen innerhalb derselben Verpackung ein, der zu einem Kurzschluss führen kann."

Bei Hilti kann ich mir vorstellen, dass diese auch mal Akkus >100 Wh haben und dann ist es natürlich clever, den Koffer gleich als zugelassene Verpackung zu nutzen.

Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: GerhardA] #35676 25.08.2023 12:00
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,590
DJSMP Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,590
Der Werkzeugkoffer ist für mich als starke Außenverpackung zulässig. Die Innenverpackung der beigelegten Akkus könnte man mit Kunststofftüten oder kleinen Pappschachteln heilen. Das größte Thema ist der 1,2 m Falltest. Der müsste vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden.

Der Einsatz einer UN-geprüften Außenverpackung (egal ob Kunststoffkiste oder Pappkiste drum herum) ersetzt nicht den vorgeschriebenen Falltest. Nur weil auf der Außenverpackung ein "UN 4G" drauf steht, macht das die Konstellation nicht sicherer oder unsicherer. Wenn der Akku beispielweise innen nicht arretiert ist und durch die Kiste fliegt, ist der Akku u.U. trotzdem Matsch. Der (Fall-)Test im versandfertigen Zustand bringt die Sicherheit, egal ob ihm Rahmen einer Nach- oder Kurzprüfung beim Regelversand oder wie hier beim Falltest aus 1,20 m Höhe bei Teil II.

Da ich aber nicht davon ausgehe, dass ihr jede Werkzeugkiste mit den Akkus einmal runter fallen lassen wollt, bevor ihr die versendet, würde ich mich an den Hersteller wenden. Gerade bei Bosch müssten die eigentlich alle da sein.

Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: GerhardA] #35677 25.08.2023 12:08
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,590
DJSMP Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 1,590
Ursprünglich geschrieben von: GerhardA
Vielen Dank an @Claudi und @JSchunck. Das habe ich mir so gedacht, wie ihr es schreibt. Danke für die Bestätigung.

Die teuren, roten Werkzeug-Koffer von Hilti sind in vielen Fällen als 4H2-Einzelverpackungen zugelassen. Die Koffer von Makita und Bosch hingegen eher selten. Damit bleibt nur die Außenverpackung in 4G-Kartons oder zumindest in starken, widerstandsfähigen Außenverpackungen, mit Nachweis über einen Falltest aus 1,2 Metern. Die Holzkiste nehmen wir als Außenverpackung.


Du musst aber die Kiste mit Inhalt fallen lassen nicht ohne. Ein UN Bauartprüfcode auf der äußeren Verpackung sagt nichts darüber aus, ob die Einpackkonstellation und Platzierung de Gefahrguts im Inneren sicher ist oder nicht.

Re: IATA VA 966-II, UN 3481 in KU-Werkzeugkisten [Re: Claudi] #35689 25.08.2023 14:14
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
G
GerhardA Offline OP
Mitglied
OP Offline
Mitglied
G
Registriert: Apr 2018
Beiträge: 10
Ursprünglich geschrieben von: Claudi
Antwort auf
Damit bleibt nur die Außenverpackung in 4G-Kartons oder zumindest in starken, widerstandsfähigen Außenverpackungen, mit Nachweis über einen Falltest aus 1,2 Metern.

Aufpassen - ein 4G-Karton von der Stange ist nur ab Y für 1,20m getestet in dem im Prüfbericht beschriebenen Umfang, d.h. z. B. für Innenverpackungen einer bestimmten Zahl/ Art, Gewicht etc.......
Bei Hilti kann ich mir vorstellen, dass diese auch mal Akkus >100 Wh haben und dann ist es natürlich clever, den Koffer gleich als zugelassene Verpackung zu nutzen.


Die roten Hilti-Koffer für UN 3481 sind in vielen Fällen UN-spezifiziert 4H2/X... (oder zumindest 4H2/Y...) und entsprechend teuer. Sie sind auch auf das jeweilige Gerät und den Akku speziell gefertigt. Informationen findet man auf deren Homepage. Bei Hilti-Geräten handelt es sich wahrscheinlich um die besten und teuersten Produkte, die man weltweit kaufen kann (ich habe leider keine Aktien und bin dort nicht beschäftigt).

Selbst bei den Industriegeräten von Makita wurde ich bisher aber nicht fündig. Da nichts im Katalog steht, werde ich meinem Kunden empfehlen, eine schriftliche Erklärung des Herstellers über bestandene Falltests aus einer Höhe von 1,2 Metern anzufordern.

PS: Meinen Kunden empfehle ich bei Kisten aus Pappe generell die "idiotensichere" Variante mit 4GV und X von renommierten Herstellern. Leider ist immer wieder festzustellen, dass meine Empfehlungen nicht befolgt werden und die billigsten Gefahrgutkartons im Internet gekauft werden, statt im Fachhandel oder direkt beim Hersteller. Selbst beim einen oder anderen scheinbar guten Hersteller, stellt man teilweise erstaunt fest, dass die 4G-Versandstücke falsch gefaltet sind. Dann muss man beim Verschließen mit faserverstärktem Klebeband die aufgedruckte Spezifikation des Kartons überkleben. Was insbesondere bei Luftfahrtsendungen kein gutes Gefühl erzeugt. Oder die Ausrichtungspfeile befinden sich auf den großen Flächen der 4G-Kartons, wo vor allem bei komplizierten englischen Versandbezeichnungen chronisch wenig Platz vorhanden ist. Da lobe ich mir die wirklich guten Hersteller, die alles sehr gut durchdacht, richtig machen. smile

Dank auch an die anderen Kolleginnen und Kollegen, speziell auch @DJSMP

Zuletzt bearbeitet von GerhardA; 25.08.2023 15:19.

Kostenloser Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
UN3082 LQ Kennzeichnung ja oder nein?
von ck_chris - 18.07.2024 15:34
Klassifizierung Balkonkraftwerk
von Claudi - 18.07.2024 10:42
1.1.4.2.1 i.V.m. 1.1.3.6 bzw. 8.2.1
von Claudi - 18.07.2024 09:42
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Foren-Regeln | Impressum | Datenschutz | Newsletter | Datenschutz-Einstellungen
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3