Gefahrgut-Foren.de
 
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Seite 1 von 2 1 2
Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter #23569 28.06.2017 07:20
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
J
Jackaroo Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
J
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
Guten Tag zusammen,
ich habe eine Frage zur Plausibilitätsprüfung bzw. zum benötigten Fachwissen bei Gefahrgutklassifizierungen. Mein Chef möchte von mir, dass ich zukünftig Gefahrgutbegleitscheine ausstelle. Das sind interne Dokumente anhand derer später das Beförderungspapier erstellt wird. Meine Aufgabe ist es die Gefahrgüter zu klassifizieren. Das Problem, das ich dabei aber habe ist, dass es sich hierbei fast ausschließlich um Gegenstände (Airbags, Batterien, Sprungfedern, Gegenstände unter pneumatischem Druck, …) handelt. Von der Ausbildung her bin ich Biochemiker und habe von der Technik wenig bzw. eher keine Ahnung. Ich soll nun technische Zeichnungen auf der Suche nach Gefahrgut durcharbeiten. Chemische Produkte zu klassifizieren ist kein Problem, aber Gegenstände, die ich erstmal Googlen muss damit ich überhaupt weiß wie diese Teile aussehen…kann das richtig sein? Was ist wenn ich mit meinen Klassifizierungen daneben liege? Ist das dann Vorsatz bzw. fahrlässig von mir (von meinem Chef?) weil wir beiden wissen, dass mir das technische Wissen fehlt? confused

Es gibt dabei auch Fälle, bei denen ich die Gefahrguteinstufung der Gegenstände von unserem Lieferanten mitgeteilt bekomme. Ich soll diese Klassifizierung dann einfach nur auf unseren Gefahrgutbegleitschein abschreiben. Mein Chef meint, dass ich dabei keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der Klassifizierung trage. Laut RSEB habe ich doch aber die Pflicht, mindestens eine Plausibilitätsprüfung durchzuführen. Diese Prüfung ist mir aufgrund fehlenden Fachwissens nicht möglich.

Habt ihr hier Ideen wie ich gegenüber meinem Chef argumentieren kann? Habt ihr vielleicht nützliche Quellen?

MfG
Jackaroo

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: Jackaroo] #23573 28.06.2017 17:34
Registriert: Mar 2012
Beiträge: 1,181
K
King_Louie_21 Offline
Held der Gefahrgutwelt
Offline
Held der Gefahrgutwelt
K
Registriert: Mar 2012
Beiträge: 1,181
Hallo Jackaroo,

welches ist denn Deine Funktion im Unternehmen? Bist Du beauftragte Person oder Gefahrgutbeauftragter?

Ob Gefahrgut vorliegt, muss die beauftragte Person feststellen. Der Gefahrgutbeauftragte ist eine Stabsstelle und fungiert "lediglich" als Überwachungsgarant; der Gefahrgutbeauftragted klassifiziert insofern nicht selbst. Unabhängig davon kann der Gefahrgutbeauftragte die beauftragte Person in Klassifizierungsfragen beraten, wenn dies gewünscht ist. Sollte die beauftragte Person ihren Aufgaben nicht korrekt nachkommen und der Gefahrgutbeauftragte bemerkt dies bei seinen Kontrollen, dann ist es seine Pflicht, den Unternehmer/Betriebsleiter/Geschäftsführer auf diese Mängel hinzuweisen.

Wenn Du keine beauftragte Person bist, dann hast Du nichts zu "befürchten"; letztendlich müssen der Vorgesetzte bzw. der Arbeitgeber dafür sorgen, dass die Mitarbeiter ausreichend für Ihre Aufgaben qualifiziert sind.

Zum Thema "beauftragte Person" gibt es schon einige Threads hier im Forum oder z.B. auch hier: http://www.bussgeldkatalog.net/beauftragte-person-gefahrgut/


Schöne Grüße.

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: King_Louie_21] #23574 29.06.2017 06:02
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
J
Jackaroo Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
J
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
Guten Morgen King_Louie,

ich bin bzw. ich bin dabei beauftragte Person zu werden. Zumindest werde ich im Unternehmen schon als beauftragte Person kommuniziert.

Danke dir für den Link. Dort steht aber leider nichts darüber ob ein "einfaches Abschreiben" der Gefahrgutklassifizierung vom Lieferanten ohne Plausibilitätsprüfung rechtens ist.

Ich überlege mir einen Schrieb aufzusetzen in dem ich meinen Chef davon unterrichte, dass ich für diese Aufgabe nicht qualifiziert bin und sie nur unter Protest annehme. confused

Grüßen,
Jackaroo

Zuletzt bearbeitet von Jackaroo; 29.06.2017 06:02.
Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: Jackaroo] #23577 29.06.2017 07:19
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
aw_ Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
Hallo Jackaroo,
Prüfe doch mal ob ihr einen GB bestellen müsst anhand der GbV. Falls nicht, würde ich trotzdem wenigstens einen externen konsultieren zwecks Aufdröselung der Geschäftsvorfälle. Diese Lücke scheint aktuell Dein 'Problem' zu sein.
Gruss..aw

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: aw_] #23578 29.06.2017 07:33
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
J
Jackaroo Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
J
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
Hallo aw,

wir haben einen GB. Wir haben auch etliche beauftragte Personen unter den fast 90.000 Mitarbeitern. Daher denke ich auch, dass es besser oder überhaupt qualifizierte Personen für diese Tätigkeit geben müsste.

VG
Jackaroo

Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: Jackaroo] #23579 29.06.2017 07:54
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
aw_ Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
Moin Jackaroo,
wenn das so ist, seit ihr ja gut aufgestellt. Der Gb schult dann die Beteiligten bzw. Beauftragten. Somit solltest Du fehlendes Wissen erlangen. Ob Du das wiederum machen möchtest/sollst oder nicht, ist natürlich intern zu regeln.
gruss..aw

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: aw_] #23580 29.06.2017 08:01
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
aw_ Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
Ergänzend sei noch ADR 1.4.2.1.2 zu erwähnen: Man kann auf von anderen Beteiligten zur Verfügung gestellten Informationen Vertrauen.
Das kann man auch sofern die Angaben schlüssig sind.
gruss..aw

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: Jackaroo] #23582 29.06.2017 08:39
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
DJSMP Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: Dec 2004
Beiträge: 935
Prinzipiell gibt es im Gefahrgutrecht die Pflichten des Auftraggebers des Absenders bzw. des Absenders (Straße) oder des Versenders (See- und Luftverkehr) zu erfüllen. Diese Beteiligten sind für die Klassifizierung verantwortlich, nicht der Hersteller, der das SDB erstellt.

Wie die o.g. Beteiligten auf die Klassifizierung kommen, ist deren Verantwortung. Das SDB kann dazu eine Hilfestellung sein. Die Verantwortung für die Klassifizierung verbleibt aber dennoch bei den o.g. Beteiligten.


Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: DJSMP] #23585 29.06.2017 12:25
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
J
Jackaroo Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
J
Registriert: Jul 2012
Beiträge: 38
..das sehe ich genauso. Nur irgendwie scheint mein Chef da besser informiert zu als ich...oder er ist halt einfach unbelehrbar. frown
Er glaubt mir auch nicht wenn ich ihm sage, dass er aufgrund seiner Position im Unternehmen eine beauftragte Person ist.

Re: Plausibilitätsprüfung / Wissen über Gefahrgüter [Re: Jackaroo] #23589 30.06.2017 06:56
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
aw_ Offline
Meister aller Klassen
Offline
Meister aller Klassen
Registriert: May 2008
Beiträge: 634
Originally Posted by Jackaroo
Er glaubt mir auch nicht wenn ich ihm sage, dass er aufgrund seiner Position im Unternehmen eine beauftragte Person ist.


Genaugenommen ist er als Unternehmer Verantwortlich.
Kann aber seine Pflichten delegieren an die Beauftragte Person.
Das ist dann 'ausdrücklich' zu machen.
gruss..aw

Seite 1 von 2 1 2

Moderator  urainer 

Suche

Aktuell wird diskutiert
UN 3171 - Versendung E-Scooter
von Matthias Wiegand - 24.01.2020 16:21
Test Summery nach UN38.3.5
von Skypainter - 24.01.2020 12:21
UN 38.3 bei Weiterversand
von Nico - 23.01.2020 15:05
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3