Gefahrgut-Foren.de
 
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Seite 1 von 2 1 2
MSDS ausreichend oder doch UN38.3 #24178 29.11.2017 11:20
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
C
ck_chris Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
C
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
Hallo zusammen,

in der Anlage habe ich ein mir vorliegendes MSDS angehängt.

Nun meine Frage, reicht dieses als Bestätigung für die Beförderung nach ADR aus oder benötige ich Seitens des Lieferanten trotzdem eine explizierte Bestätigung über den bestandenen Test nach UN38.3?

Vielen Dank für eure Mithilfe.

PS: wir sind ein Versender der den Artikel weiter vertreibt.

Anhänge
angehängtes PDF-Dokument
MSDS.pdf (615.63 KB, 263 Downloads)
Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24184 29.11.2017 16:44
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
G
G.A.S. Offline
Vollmitglied
Offline
Vollmitglied
G
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
Eine Konformitätserklärung reicht aus siehe Apple. Die weißen weder den 38.3 nach noch das die Batterien nach einem Qualitätsmanagement System gefertigt worden sind. Einzig und allein die Konformitätserklärung bekommt man als Nachweis und nach Rücksprache mit meinem Batterie Spezialist ist das ausreichend.

Zuletzt bearbeitet von GMDB; 29.11.2017 16:44.
Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24185 29.11.2017 20:31
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 182
gefahrgutbaer Offline
Veteran
Offline
Veteran
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 182
Hallo,
ein MSDS in welchem nicht explizit auf einen für diese Batterie (oder z. B. in einem Sammel-MSDS auf eine Baureihe bezogen) durchgeführten UN Test verwiesen wird ist im Grunde unzureichend.
Hast du eventuell ein Foto oder die exakte Bezeichnung der Batterie.
Ich habe von der Fa. Pony einige der UN Tests vorliegen.
Gruß

Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24186 30.11.2017 07:44
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
C
ck_chris Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
C
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
Hallo,

lt. Punkt 14 hätte ich die Konformitätserklärung mit SV188. Da diese unteranderem auch auf den UN38.3 verweist, wäre es ausreichend.

Anderseits wird im MSDM keine UN- Gefahrstoffnummer erwähnt was diesen dann unvollständig und unkorrekt macht.

Seht ich das jetzt richtig?

Gruß

@gefahrgutbaer: hab leider keine Bilder vom Akku.

Zuletzt bearbeitet von ck_chris; 30.11.2017 07:45.
Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24189 30.11.2017 10:30
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 32
D
Der Schwarzwälder Offline
Spezi
Offline
Spezi
D
Registriert: Feb 2016
Beiträge: 32
Hallo ck_chris

auch ich versende Batterien, welche von PONY getestet wurden. Scheint ein absolut professionelles Unternehmen zu sein. Sämtliche Tests, Drop Test, Bestätigung UN 38.3, Quality Management für alle Verkehrsträger liegen vor. Frag den Lieferanten danach.

Grüße aus dem verschneiten Schwarzwald

Peter

Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24191 30.11.2017 13:26
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 182
gefahrgutbaer Offline
Veteran
Offline
Veteran
Registriert: Jan 2016
Beiträge: 182
Hallo ck_chris,

"lt. Punkt 14 hätte ich die Konformitätserklärung mit SV188. Da diese unteranderem auch auf den UN38.3 verweist, wäre es ausreichend."

Dem ist leider nicht so.
Die SV 188 verweist auf die Möglichkeit unter Einhaltung der in der SV188 genannten Parameter (a - c) eine Erleichterung hinsichtlich der Verpackung und Beförderungsdokumentation in Anspruch nehmen zu dürfen. Soll heißen, keine Baumusterzugelassene Verpackung (aber getestet) und kein Beförderungsdokument nach 5.4 ADR.
Ist einer der in a - c genannten Punkte nicht eingehalten wäre die Verpackung entweder voll deklarationspflichtig oder aber im schlimmsten Fall sogar Prototyp nach SV 310. Letzteres ist Erfahrungsgemäß bei "PONY" nicht der Fall.
Wie vom Schwarzwälder beschrieben ist die Fa. PONY eine der wenigen asiatischen Firmen welche bei der Beschaffung der benötigten Dokumente recht schnell reagieren.

Folgendes PDF zeigt einen Testbericht wie er aussehen kann.
(!!! Vorsicht. Auch wenn die gleiche Batterie wie in Ihrem MSDS hier genannt wird muss es sich nicht um den für Ihre Batterie erforderlichen Test handeln. in dem Testzertifikat wurde die 18650 7x in Serie und 10x parallel verbunden um eine Leistungsfähigere Batterie zu bauen. Sowie eine getestete Batterie in irgendeiner Weise verändert wird ist ein erneuter Test erforderlich.)


Vielleicht hilft aber auch schon folgender Link:
ponytest.com/english

Gruß
Markus

Anhänge
angehängtes PDF-Dokument
ap_7s10p_untest_4c (1).pdf (919.43 KB, 399 Downloads)
Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #24192 30.11.2017 13:41
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
C
ck_chris Offline OP
Spezi
OP Offline
Spezi
C
Registriert: Nov 2016
Beiträge: 27
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Habe gerade eben das Testzertifikat für den Akku erhalten.

Gruß
Chris

Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #25362 03.09.2018 14:51
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
G
G.A.S. Offline
Vollmitglied
Offline
Vollmitglied
G
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
Das Thema ist trotzdem streitbar wenn durch den Hersteller per Konformität erklärt wird das alle Bestimmungen eingehalten wurden. Die Konformitätserklärung ist ja eine schriftliche Bestätigung, mit der der Verantwortliche (z.B. Hersteller, Händler) für ein Produkt verbindlich erklärt und bestätigt, dass das Objekt die auf der Erklärung spezifizierten Eigenschaften aufweist.

Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: G.A.S.] #25366 03.09.2018 19:13
Registriert: Jan 2009
Beiträge: 208
F
Floridacargocat Offline
Methusalem
Offline
Methusalem
F
Registriert: Jan 2009
Beiträge: 208
Meiner Erfahrung nach sind (M)SDS fuer Lithiumbatterien mit aeusserster Vorsicht zu geniessen, insbesondere in Bezug auf das Alter des Dokumentes und einfacher Konformitaetsdeklaration. Solange nicht ein expliziter Bezug auf 38.3 und Quality Management System gemacht wird, wuerde ich weiterfragen und -bohren. Es ist mir bekannt, dass z.B. Tesla und auch Apple mehr als zurueckhaltend sind in Bezug auf diese Dokumente. Tesla hat vom US-DOT Ausnahmegenehmigungen (Special Permits) fuer Prototypen und regulaere Produktionsartikel erhalten, die den Lufttransport ermoeglichen. Mit diesen Special Permits kann man im Grunde alles machen, was in den nationalen und auch internationen Reglementierungen NICHT vorgesehen und NICHT erlaubt ist. Und dann haengt es immer noch von der Luftlinie ab, ob sie den Artikel annehmen.

Re: MSDS ausreichend oder doch UN38.3 [Re: ck_chris] #25382 04.09.2018 22:07
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
G
G.A.S. Offline
Vollmitglied
Offline
Vollmitglied
G
Registriert: Dec 2016
Beiträge: 56
Tja mit den Airlines habe ich jeden Tag zu tun möchte aber hier keine benennen und meine Antwort ist auch immer das der Test nachgewiesen werden muss. Leider merke ich aber auch immer wieder das viele noch nicht mal etwas davon gehört haben was ich ziemlich erschreckend finde. Generell bezog sich meine anfängliche Aussage aber auch nicht darauf das jedes MSDS aktzeptiert werden kann und ich gebe dir zum Alter und dem eindeutigen Verweis natürlich vollkommen Recht. Trotzdem habe ich in jüngerer Vergangenheit verschiedene (M)SDS erhalten in der ein Verweiß auf den besagten Test aus dem Handbuch Prüfungen und Kriterien Teil III Unterabschnitt 38.3 angegeben war. Zudem ist für Lithium Batterien auch kein Sicherheitsdatenblatt gefordert was manche Hersteller trotzdem nicht davon abhält eines dafür zu erstellen.

Seite 1 von 2 1 2

Moderator  urainer 

Suche

Aktuell wird diskutiert
UN 3091 welches Gewicht?
von Udo Freitag - 13.12.2019 14:45
Marine Pollutant - ja oder nein?!
von M.A.T. - 13.12.2019 13:47
Heizöl 1000 L privat transportieren
von DJSMP - 13.12.2019 10:47
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3