Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
WGK3 und kein Gefahrgut #30349 08.02.2021 12:11
Registriert: Jun 2009
Beiträge: 155
M
Michael Offline OP
Veteran
OP Offline
Veteran
M
Registriert: Jun 2009
Beiträge: 155
Hallo in die Runde!

Ich habe inzwischen mit mehreren Behörden Kontakt, die immer mehr Teile des Umschlages in den Bereich der Lagerung ziehen wollen.

Für den Nachweis von Mengen der WGK 3 sind aus dem Bereich des Transportes besondere Herausforderungen aufgetreten, da die WGK ja weder kennzeichnungs- noch meldepflichtig für den Straßentransport ist.

Nun schwirrt in meinem Kopf die Frage, ob es überhaupt Stoffe der WGK 3 gibt, die nicht als Gefahrgut klassifiziert sind und über keine UN-Nummer verfügen.

Bei WGK 1 und 2 kenne ich natürlich Stoffe, kein Gefahrgut darstellen, aber gibt es das auch bei einer so hohen Gefahr für Gewässer oder laufen die z.B. dadurch schon automatisch als UN 3077, wenn sie keine andere Gefahr darstellen?

Re: WGK3 und kein Gefahrgut [Re: Michael] #30353 09.02.2021 09:22
Registriert: Feb 2019
Beiträge: 78
P
Phi_l Offline
Vollmitglied
Offline
Vollmitglied
P
Registriert: Feb 2019
Beiträge: 78
Hallo Michael,

von Zeit zu Zeit kommen bei Medikamenten und insbesondere Zytostatika solche Diskussionen auf, allerdings habe ich die immer nur interessiert verfolgt ohne selbst davon betroffen zu sein, daher kann ich leider nichts zur Umsetzung in der Praxis sagen...

LG Phil

Re: WGK3 und kein Gefahrgut [Re: Michael] #30354 09.02.2021 09:25
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 204
M
Marco66 Offline
Methusalem
Offline
Methusalem
M
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 204
Hallo

Es gibt eine theoretische Möglichkeit, dass einem Stoff die WGK 3 zugeordnet wird und er gleichzeitig nicht als Gefahrgut eingestuft ist.
Die WGK wird anhand von Punkten ermittelt, die aus der GHS-Klassifizierung resultieren. Wenn aber zu den akut toxischen und den umweltgefährdenden Eigenschaften keine Informationen vorliegen, werden darüber hinaus Vorsorgepunkte zugewiesen. Das kann zu einer WGK 3 Zuordnung des Stoffes führen.
Das ist aber sehr unwahrscheinlich.

Ein weiterer Grund ist die Nicht-Übertragbarkeit von GHS-Klassen zu Gefahrgutklassen und Verpackungsgruppen. So gibt es Punkte im AwSV für die augenschädigende Wirkung und für CMR-Gefahren. Das kann zu einer WGK führen, die sich nicht in der Gefahrgutklasse widerspiegelt.


Mit freundlichen Grüßen
Marco66

Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
Angaben zum Transport REACH §31 Anhang II Punkt 14
von Martin0710179 - 27.01.2022 21:45
Gefahrgut und Gefahrstoff Lagerung
von Claudi - 27.01.2022 17:00
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3