Gefahrgut-Foren.de
vorheriges Thema
nächstes Thema
Thema drucken
Seite 7 von 7 1 2 3 4 5 6 7
Re: Interpretationen Feb 2021 [Re: M.A.T.] #30433 18.02.2021 18:43
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
M.A.T. Online OP
Held der Gefahrgutwelt
OP Online
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
Guten Abend
1. Für wässerige Lösungen von Alkohol als Gel zur Körperpflege kann die Freistellung nach § 173.150(e) genutzt werden, falls der Alkoholgehalt keine Gefahr nach § 171.8 darstellt. Dabei sind geringfüge Beimengungen nichtgefährlicher Komponenten vernachlässigbar.
2, Generell wird betont, daß eingetrocknete Blutproben auf absorbierendem Filterpapier nach § 173.134(b)(9) kein Gefahrgut sind.
Gruß und Gesundheit
M.A.T.

Zuletzt bearbeitet von M.A.T.; 18.02.2021 18:58.
Re: Interpretationen März 2021 [Re: M.A.T.] #30705 01.04.2021 19:23
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
M.A.T. Online OP
Held der Gefahrgutwelt
OP Online
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
Guten Abend,
1. Mit 20-0040 werden mehrere Fragen zur Beimengung von Ethylmerkaptan als Odoriermittel in einen Tank / o.T. mit Propan. Betroffen sind Abschnitt 173.315(b)(2) und die Aspekte Messung, Mengenzumessung bei Teilentladungen und Verantwortlichkeit.
2. Der Versand von Proben mit Covid-19-Verdacht wird in 20-0062 behandelt. Die Freistellung gemäß 173.134(b)(10) wird bestätigt und gesagt, daß dadurch niemand davon abgehalten wird, es dennoch als Kategorie-B Versendung einzustufen.
Gruß
M.A.T.

Zuletzt bearbeitet von M.A.T.; 01.04.2021 19:27.
Interpretationen März 2021 [Re: M.A.T.] #30706 04.04.2021 10:46
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
M.A.T. Online OP
Held der Gefahrgutwelt
OP Online
Held der Gefahrgutwelt
Registriert: Jul 2011
Beiträge: 1,099
Guten Tag

1. Weiter zu Kl. 6.2-Beförderungen. Mit 20-0064 hat die zuständige Behörde sich in bewundernswerter Detaillierheit mit praktischen Fragen zu Patientenproben der Kategorie B befaßt. Diese dürfen gemäß § 173.134(b)(10) in Privatfahrzeugen befördert werden, der Fahrer benötigt keine entsprechende Schulung/Unterweisung; es dürfen jedoch nicht gleichzeitig andere Güter befördert werden (exclusive use). Inwieweit die dortige Handwerkerregelung (materials of trade) greift sei im Einzelfall anhand der vertraglichen Konstellation zwischen Absender und Beförderer zu klären.
Zur Frage, ob ein privater Kraftwagenbeförderer (also kein Lohnfuhrunternehmer) ein Taxi oder dgl. sein kann, wird auf die Zuständigkeit der Federal Motor Carrier Safety Administration verwiesen.
Die rein private nichtgewerbliche Beförderung von Gefahrgut unterliegt nicht den GG-Vorschriften (HMR).

2. Die komplexere Situation eines Hafenbetreibers, der GG-Dienstleistungen von Drittfirmen kontraktiert, wird in 20-0055 diskutiert. Im Ergebnis sind Hafenbetreiber immer auch nach 33 CFR § 126.27 GG-Verantwortliche; die einzelnen Dienstleistungen jedoch sind von den Drittfirmen als Gefahrgut-Arbeitgeber gemäß § 172.704 zu verantworten, mit allen sich daraus ergebenden Pflichten.

Frohes, gesundes Osterfest allen hier.
M.A.T.

Seite 7 von 7 1 2 3 4 5 6 7

Moderator  urainer 

Wöchentlicher Gefahrgut-Newsletter

Wöchentlicher Gefahrgut-NewsletterWöchentlich die aktuellsten News vom Gefahrgut-Portal gefahrgut.de - mit dem Newsletter "ecomed-Storck Gefahrgut".

Suche

Aktuell wird diskutiert
Schulung von wbP GG
von Claudi - 13.04.2021 16:30
Belabelung Kesselwagon
von Claudi - 13.04.2021 10:16
Stapellast IBC Transport und Lagerung
von DJSMP - 12.04.2021 12:07
Produkttipps

Präsentiert von
ecomed SICHERHEIT und Storck Verlag Hamburg
Marken der ecomed-Storck GmbH
www.ecomed-storck.de
Newsletter | Impressum | Datenschutz
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.3